Toggle Menu

Dokumentarphotographie heute: „Alec Soth – Gathered Leaves“ und „Peter Bialobrzeski – Die zweite Heimat“

Führung mit Ulrich Rüter, M. A.
02. November 2017 (19.00 Uhr - 20.30 Uhr)
abgesagt

So unterschiedlich sie auch sind, sie haben eines gemeinsam: In ihren Photographien dokumentieren Alec Soth (geb. 1969) und Peter Bialobrezki (geb. 1961) ihr Land nicht einfach nur äußerlich, sondern machen innere Zustände sichtbar.

Der Amerikaner Alec Soth gehört zu den wichtigsten Photographen der Gegenwart. In einem Atemzug wird er mit den Großen der Dokumentarphotographie genannt, mit Robert Frank, Stephen Shore oder Joel Sternfeld. Seine Landschaften und Porträts zeichnen das Seelenbild eines Landes. Aus den verschiedenen Serien zeigt das Haus der Photographie nun mit „Gathered Leaves“ eine Art Best-Of.

Auch Peter Bialobrezski zählt inzwischen zu den international erfolgreichsten deutschen Photographen der Gegenwart. Und auch er ist jahrelang durchs Land gereist. Die Serie „Die zweite Heimat“ versammelt Alltagssituationen, Hinterhöfe, Garagenplätze, Bretterbuden, Baustellen und verwandelt das Vertraute in kostbar komponierte in wunderschöne Bilder mit pop-artigem Charakter.

Ulrich Rüter wird uns durch beide Ausstellungen führen und die kreativen Möglichkeiten zeitgenössischer Dokumentarphotographie ausloten.

FÜHRUNG Dokumentarphotographie heute: „Alec Soth – Gathered Leaves“ und „Peter Bialobrzeski – Die zweite Heimat“
LEITUNG Ulrich Rüter
ORT Haus der Photographie - Deichtorhallen Hamburg
TERMIN Donnerstag, 2. November, 19.00 Uhr bis 20.30 Uhr
KOSTENBEITRAG 18 Euro, Studierende bis 30 Jahre 15 Euro, Zuzahlung für Nichtmitglieder 3 Euro

 Ulrich Rüter, M. A.
Ulrich Rüter, M. A.
Photohistoriker; Studium der Kunstgeschichte in Hamburg und Wien. Er arbeitete für verschiedene Museen, zuletzt als Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Sammlung Fotografie der Kunstbibliothek Berlin. Seit 2013 freier Kurator und Dozent in Hamburg.