Toggle Menu

John Baldessari: Baldessari Sings LeWitt (1972)


25. August 2016 (19.30 Uhr - 20.30 Uhr)

Ein simples Fernsehstudiosetting. Ein Mann mit strähnigen Haaren und halbgetönter Brille setzt sich auf den Stuhl vor die laufende Kamera und beginnt, populäre amerikanische Songs zu singen, unbeholfen, amelodisch, disharmomisch. Einfach gottserbärmlich. Und was er singt, macht das Ganze nur noch absurder. Es sind die 35 Sätze zur Konzeptkunst von Sol LeWitt, die dieser drei Jahre zuvor verfasst hatte.

LeWitts Sätze sind so etwas wie die 10 Gebote der Konzeptkunst. Diese suchte ihr Heil nicht mehr im Intuitiven und Expressiven, sondern, im Gegenteil, im Rationalen und industriell Gefertigten, das frei von jeglicher künstlerischer Handschrift ist. Und ausgerechnet diese rationale und anonyme Kunstrichtung kleidet John Baldessari in die Melodien populärer Gassenhauer und verunstaltet sie durch seine dilettantische Performance. Mehr an Expressivem und Individuellem geht schon fast nicht mehr….

Wir wollen in unserem nächsten Treffpunkt: Gegenwart Baldessaris Videoarbeit zwischen Ironie und Anerkennung betrachten und von dort aus die verschiedenen Fragen der Konzeptkunst und Minimal Art freilegen, die von der nächsten Generation erneut anders beantwortet wurden.

TREFFPUNKT: GEGENWART John Baldessari: Baldessari Sings LeWitt (1972)
LEITUNG Veronika Schöne
TERMIN Donnerstag, 25. August 2016, 19.30 bis 20.30 Uhr
ORT Galerie der Gegenwart, Treffpunkt: Vor dem Shop der Freunde am neuen Eingang
KOSTENBEITRAG für Mitglieder kostenfrei, Nichtmitglieder zahlen für die Führungen, was sie können und möchten, zzgl. Eintritt.

keine Anmeldung erforderlich