Toggle Menu

Franz Erhard Walther: Drei Wandsockel (1980-81)

Dr. des. Veronika Schöne
28. September 2017 (19.30 Uhr - 20.30 Uhr)

Er kam, sah und siegte. So könnte man den Überraschungserfolg Franz Erhard Walthers auf der diesjährigen Biennale von Venedig beschreiben. Zum ersten Mal eingeladen mit 77 Jahren und gleich mit dem Goldenen Löwen ausgezeichnet – das war ein riesiger Erfolg.

Wir wollen deshalb bei unserem nächsten Treffpunkt: Gegenwart die Arbeit „Drei Wandsockel“ von 1980-81 näher unter die Lupe nehmen. Wir haben nämlich in der Kunsthalle ein ganzes Konvolut an Arbeiten des Künstlers, der jahrzehntelang an der HFBK in Hamburg unterrichtet hat.

Walther gehört zu den Pionieren eines revolutionierten Skulpturbegriffs. Er hat die Plastik mit Performance fusioniert und daraus sehr eigene Werke geschaffen, was nicht nur eine enorme Ausstrahlung auf seine zahlreichen Schüler hatte, sondern auch in die Kunstgeschichte eingegangen ist.


TREFFPUNKT: GEGENWART: Franz Erhard Walther: Drei Wandsockel (1980-81)
LEITUNG Veronika Schöne
TERMIN Donnerstag, 28. September 2017, 19.30 bis 20.30 Uhr
ORT Galerie der Gegenwart
TREFFPUNKT Vor dem Shop der Freunde am neuen Eingang
KOSTENBEITRAG kostenfrei, keine Anmeldung erforderlich, Nichtmitglieder zahlen den Eintritt in die Kunsthalle

Dr. des. Veronika Schöne
Dr. des. Veronika Schöne
Studium der Kunstgeschichte, Philosophie und Romanistik in Hamburg, Berlin und Rom. Seit 1999 freie Journalistin (u. a. SZ und NZZ), Autorin und Dozentin. Seit 2005 Veranstaltungen, seit Sommer 2007 zunächst Programmplanung für die Jungen Freunde, dann für die neue Programmsparte ADVANCED. Dissertation über den Zufall in der Gegenwartskunst.