Toggle Menu

Kunstmuseum Wolfsburg: „Never Ending Stories. Der Loop in Kunst, Film, Architektur, Musik, Literatur und Kulturgeschichte“

Tagesfahrt mit Dr. des. Veronika Schöne
03. Februar 2018
ausgebucht

Alles auf Anfang, die ewige Wiederkehr des Gleichen, die Katze, die sich in den Schwanz beißt – das sind Redensarten, die Endlosschleifen beschreiben. Der Loop, der Kreis und der Zyklus sind ebenso uralte Symbole von Wachstum und Weltgenese wie auch Metaphern von Vergeblichkeit, ja sogar von Zwang und Unterdrückung. Sie können traumhaft oder traumatisch wirken, Vertrautheit oder Entfremdung erzeugen. Durch Wiederholung kann man lernen und sich läutern, aber auch gefangen sein im Zirkelschluss ewiger Verdammnis oder unerfüllten Begehrens.

Eine gigantische Ausstellung im Kunstmuseum Wolfsburg bereitet das Thema nun interdisziplinär auf. In 14 Kapiteln spielt „Never Ending Stories" den Loop in Kunst, Film, Architektur, Musik, Literatur und Kulturgeschichte von der Antike bis zur Gegenwart durch. Vom altägyptischen Symbol des Ouroboros (dem „Schwanzverzehrenden“) bis zum Eros in der Endlosschleife, von musikalischen Möbiusbändern bis zu literarischen Zirkelschlüssen, von der Wundermaschine Film bis zur Architektur spannt die Ausstellung nicht nur intellektuell einen großen Bogen, sondern präsentiert zahlreiche Schlüsselwerke der Kunst- und Kulturgeschichte, u. a. Marcel Duchamps Wahrnehmungsexperimente, Étienne-Louis Boullées Revolutionsarchitektur, M. C. Eschers Raumverdrehungen, Bruce Naumans Zwangshandlungen, Gregor Schneiders traumatischen Badezimmerparcours und schließlich die Endlosschleifen der Videokunst von Nam Jun Paik, Omer Fast oder Rodney Graham.

Am Nachmittag geht es ins Institut Heidersberger, wo uns der Leiter Bernd Rodrian das Werk des berühmten Fotografen vorstellt. Heinrich Heidersberger hat nicht nur das Bild seiner Heimatstadt Wolfsburg geprägt, sondern mit seinen „Rhythmogrammen“ auch Fotografiegeschichte geschrieben.

TAGESFAHRT Kunstmuseum Wolfsburg: „Never Ending Stories. Der Loop in Kunst, Film, Architektur, Musik, Literatur und Kulturgeschichte“
LEITUNG Dr. des. Veronika Schöne
TERMIN Samstag, 3. Februar 2018
KOSTENBEITRAG 86 Euro, Zuzahlung für Nichtmitglieder 20 Euro
LEISTUNGEN Fahrt mit der Regionalbahn, 2. Klasse ab/an Hamburg, öfftl. Verkehrsmittel, Eintritte, Führungen, Reiseleitung
Anmeldung erforderlich

Dr. des. Veronika Schöne
Dr. des. Veronika Schöne
Studium der Kunstgeschichte, Philosophie und Romanistik in Hamburg, Berlin und Rom. Seit 1999 freie Journalistin (u. a. SZ und NZZ), Autorin und Dozentin. Seit 2005 Veranstaltungen, seit Sommer 2007 zunächst Programmplanung für die Jungen Freunde, dann für die neue Programmsparte ADVANCED. Dissertation über den Zufall in der Gegenwartskunst.