Toggle Menu

Kunsthalle Bremen: „Émile Bernard. Am Puls der Moderne“

Tagesfahrt mit Dr. Alice Gudera
13. März 2015

Wer war Émile Bernard? Mit Toulouse-Lautrec studierte er in Paris, mit Gauguin entwickelte er 1888 in der Bretagne die symbolistische Malerei, Cézanne inspirierte ihn in Aix-en-Provence, und für seinen Freund vVan Gogh setzte er sich auch nach dessen Tod ein.

In Kooperation mit den Musées d’Orsay et de l’Orangerie in Paris, wo die Ausstellung bis Anfang Januar 2015 zu sehen ist, präsentiert die Kunsthalle Bremen die erste große Retrospektive des französischen Künstlers, die auch sein kaum bekanntes Spätwerk einbezieht. Gezeigt werden hochrangige Leihgaben aus dem Musée d’Orsay und anderen internationalen Sammlungen sowie aus dem Besitz der Nachfahren Bernards. Ausgewählte Arbeiten von Gauguin, vVan Gogh und Toulouse-Lautrec ermöglichen Vergleiche mit seinen berühmten Zeitgenossen.

Die Ausstellung gibt Bernard endlich seinen rechtmäßigen Platz in der Geschichte der modernen Malerei zurück und zeigt ihn als einen der innovativsten, aber auch eigensinnigsten Künstler des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts. Sie verfolgt Bernards Entwicklung von den ersten Versuchen des ganz jungen Künstlers über die spektakulären Innovationen in Pont-Aven bis in das kaum bekannte Spätwerk.

In wunderbarer Ergänzung dazu zeigt das Kupferstichkabinett der Kunsthalle Bremen die Werke der Künstlergruppe „Nabis“, darunter Pierre Bonnard, Paul Sérusier, Maurice Denis und Félix Vallotton. Sie verstanden sich dem hebräischen Wort nach als „Propheten einer neuen Kunst“, als sie sich 1888/89 in Paris an der freien Académie Julian zusammenschlossen, um in der Nachfolge von Paul Gauguin und Emile Émile Bernard Werke zu schaffen, deren Farben und Formen nun im radikalen Bruch mit dem Illusionismus der klassischen Perspektivlehre ganz flächenhaft Leinwand und Papier strukturieren.

LEITUNG Dr. Alice Gudera
TERMIN Freitag, 13. März 2015
KOSTENBEITRAG 62 Euro, Zuzahlung für Nicht-Mitglieder 15 Euro
LEISTUNGEN Fahrt mit dem Metronom, 2. Klasse ab/an Hamburg, öfftl. Verkehrsmittel, Eintritte, Führungen, Reiseleitung
Anmeldung erforderlich

Dr.  Alice  Gudera
Dr. Alice Gudera
Studium der Kunstgeschichte und Anglistik in Bochum und Berlin, Promotion über ein Hauptwerk der mittelalterlichen Goldschmiedekunst. Mitarbeit an Ausstellungen, Publikationen über mittelalterliche Kunst sowie Malerei des 19. und 20. Jahrhunderts. Freie Mitarbeiterin der Kunsthalle Bremen und der Freunde der Kunsthalle (www.alicegudera.de).