Toggle Menu

Lübeck 1500 – Kunstmetropole im Ostseeraum

Tagesfahrt mit Dr. Alice Gudera
09. Dezember 2015

Lübeck gehörte im Mittelalter zu den bedeutendsten Kunstmetropolen des Ostseeraums. Als führende Macht der Hanse bot die Stadt optimale Voraussetzungen für die Ansiedlung von Künstlern. Sie lieferten die reichhaltige Ausstattung der städtischen Kirchen, konnten ihre Werke aber auch über den gesamten Ostseeraum verbreiten, begünstigt durch ein weitgespanntes, von Lübeck dominiertes Handelsnetz. Als „Königin der Hanse“ vermochte die Stadt den Kulturraum im Ostseegebiet entscheidend zu prägen.

2015 feiert Lübeck das 100-jährige Bestehen des St. Annen-Museums und gleichzeitig den 500. Jahrestag der Gründung des ehemaligen St. Annen-Klosters. Beide Jubiläen geben Anlass, die Bedeutung der Hansestadt als Kunstmetropole in einer umfassenden, einmaligen Sonderausstellung zu würdigen. Die Ausstellung konzentriert sich auf die Jahrzehnte vor der Einführung der Reformation, auf den Zeitraum etwa von 1470 bis 1540. In diesen Jahren nahm die an sich schon bedeutende Kunstproduktion der Hansestadt einen bis dahin ungeahnten Aufschwung. Die Auftraggeber versuchten sich immer mehr mit ihren Stiftungen gegenseitig zu übertrumpfen und führten damit die städtische Kunstproduktion zu einer letzten Blüte. Vorrangiges Ziel ihrer Stiftungen waren Altarretabel, die das St. Annen-Museum nun in einer beeindruckenden Vielzahl präsentieren kann. Aber auch die Goldschmiedekunst und der seit dem Ende des 15. Jahrhunderts zunehmend etablierte Buchdruck spielten in Lübeck eine bedeutsame Rolle.

Nach einem ausführlichen Rundgang durch die Ausstellung werden wir einige ausgewählte Kirchen – gleichsam „Schatzhäuser“ – in der Lübecker Innenstadt erkunden. Ihr immer noch reicher Bestand an mittelalterlichen Kunstwerken kündet bis heute von Glauben und Frömmigkeit der Bürger um 1500.

LEITUNG Dr. Alice Gudera
TERMIN Mittwoch, 9. Dezember 2015
KOSTENBEITRAG 78 Euro, Zuzahlung für Nicht-Mitglieder 15 Euro
LEISTUNGEN Fahrt mit der Deutschen Bahn, 2. Klasse ab/an Hamburg, öfftl. Verkehrsmittel, Eintritte, Führungen, Reiseleitung
Anmeldung erforderlich

Dr.  Alice  Gudera
Dr. Alice Gudera
Studium der Kunstgeschichte und Anglistik in Bochum und Berlin, Promotion über ein Hauptwerk der mittelalterlichen Goldschmiedekunst. Mitarbeit an Ausstellungen, Publikationen über mittelalterliche Kunst sowie Malerei des 19. und 20. Jahrhunderts. Freie Mitarbeiterin der Kunsthalle Bremen und der Freunde der Kunsthalle.