Toggle Menu

Der Hamburger Hauptbahnhof – zwischen Gleisanschluss und Kunstmeile

Stadtrundgang mit Dipl.-Ing. Rolf Kellner
10. Mai 2016 (18.00 Uhr - 21.00 Uhr)
ausgebucht
Wir bieten diese Veranstaltung alternativ auch am 11.5.2016 an.

Majestätisch thront der Hamburger Hauptbahnhof mitten auf der Kunstmeile, die sich entlang des ehemaligen Wallrings nach Nordwesten und Süden erstreckt. Im Zuge des Umbaus der Hamburger Kunsthalle wollen wir die besondere städtebauliche Rolle der imposanten Bahnsteighalle aus Eisen und Glas als Bindeglied urbaner Achsen und Funktionen genauer in den Blick nehmen.

Der zu Beginn des 20. Jahrhunderts errichtete Bahnhof sollte die verstreuten Kopfbahnhöfe einzelner Bahngesellschaften ablösen und den Schienenverkehr an einem Knotenpunkt bündeln. Während des Krieges kamen Bunkerbauten und nach dem Krieg U- und S-Bahn hinzu. Wie der Bahnhof heute in die Stadt überleitet, ob er dem Reisenden einen würdigen Empfang bereitet, zwischen den verschiedenen Vierteln von der Innenstadt bis nach St. Georg vermittelt und mit den angrenzenden Bauten ein Ensemble bildet, werden wir bei unserem Rundgang erkunden.

Auf dem Weg um den Hauptbahnhof und die Kunstinsel werfen wir daher auch einen erweiterten Blick auf die stadträumlichen und architektonischen Nachbarn: St. Georg und die bekannteren Geschäftsstraßen, die Mönckebergstraße und die Spitalerstraße. Aber auch das heute kaum mehr wahrnehmbare Ferdinandstor sowie die Ferdinandstraße markieren wichtige Entwicklungsmomente der Innenstadt in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. In neuerer Zeit reagieren die City-Hochhäuser ebenso auf die städtebauliche Situation wie die Galerie der Gegenwart mit ihrer markanten Akzentuierung der Wallanlagen. Wir diskutieren überdies verschiedene Ideen und Planungen zur Strukturierung der städtebaulichen Situation, wie etwa die Überdeckelung des südlichen Gleisquadrats. Und als besonderes Highlight besuchen wir den Bunker unter dem Steintorwall und steigen tief in die Unterwelt des Hauptbahnhofs hinab!

FÜHRUNG Dipl.-Ing. Rolf Kellner
BEGLEITUNG Veronika Schöne, M. A.
TERMIN Dienstag, 10. Mai 2016, 18 bis 21 Uhr
KOSTENBEITRAG 26 Euro inkl. Bunkerbesuch mit dem Verein Hamburger Unterwelten e.V., Studierende unter 30 Jahren 20 Euro, Zuzahlung für Nichtmitglieder 5 Euro
Anmeldung erforderlich

 

Dipl.-Ing. Rolf Kellner
Dipl.-Ing. Rolf Kellner
geb. 1970, Stadtplaner und Architekt. Studium der Architektur und Stadtplanung an der Hochschule für Bildende Künste, Hamburg. 2000 Gründung des Büros „überNormalNull für Kunst, Bauen und Stadtentwicklung“. Zahlreiche Projekte, Umwandlungs- und Nutzungskonzepte sowie Kunst- und Kulturprojekte im Stadtentwicklungskontext, u. a. die „Hafensafari“.