Toggle Menu

Kunstprojekte auf der internationalen gartenschau hamburg 2013: Mark Wehrmann und Till Krause

Kuratorenführung und Künstlergespräch mit Veronika Schöne, M. A.
12. Oktober 2013 - 12. Oktober 2013 (17.00 Uhr - 20.00 Uhr)
ausgebucht

Wer hatte nicht schon mal eine gute Idee, die er nicht realisieren konnte? Doch statt sie schnöde zu verwerfen, könnte man sie doch eigentlich feierlich zu Grabe tragen! Denn je besser eine Idee, umso schwerer fällt es, sie loszulassen. Dafür hat der Mensch Rituale erfunden: Bei der Beerdigung können wir Abschied nehmen und am Grabe unsere Erinnerungen pflegen.

Das hat sich auch Mark Wehrmann (geb. 1970) gedacht und einen „Friedhof der guten Ideen“ geschaffen. Allerdings macht Wehrmann es sich dabei nicht leicht, sondern führt ein ausführliches Gespräch. Und so mancher entdeckt dabei, dass er seine Idee vielleicht doch lieber realisieren möchte. Oder er setzt ihr ein letztes Denkmal. Auf jeden Fall aber ist er ein Stückchen freier.

Die ungewöhnliche Ruhestätte ist eines von zwei Kunstprojekten, die Charlotte Brinkmann im Rahmen der internationalen gartenschau (igs) kuratiert. Das zweite ist die „Freie Flusszone Süderelbe“, die der Künstler Till Krause (geb. 1965) ausgerufen hat. Die „hypothetische Schließung der Süderelbe für die Binnenschifffahrt“ zwischen Elbbrücken und Bunthäuser Spitze würde eine andere Art der Nutzung ermöglichen. Vielleicht würde sie Rennstrecke für Motorboote, ein Paradies für Angler, vielleicht aber auch einfach nur Heimstatt für Tiere und Pflanzen.

Wir wollen gemeinsam mit der Kuratorin kurz vor Ende der Ausstellung die beiden Projekte besuchen, mit den Künstlern sprechen und außerdem ein paar ausgewählte Gärten auf der igs erkunden. Denn gerade unter künstlerischen Gesichtspunkten gibt es auf der Gartenschau einiges zu entdecken, bedienen sich doch viele Gartengestalter auch bei der Kunst, etwa bei der Land Art. Zum Abschluss der igs wollen wir deshalb ein Resümee ziehen und die verflüssigten Grenzen zwischen Kunst und Natur und zwischen Gartenbau und Landschaftskunst verfolgen.

LEITUNG Veronika Schöne, M. A.
TERMIN Samstag, 12. Oktober 2013, 17 bis 20 Uhr
KOSTENBEITRAG 24 Euro inkl. Eintritt (9 Euro) in die internationale gartenschau, Studierende bis 30 Jahre 20 Euro, Zuzahlung für Nicht-Mitglieder 3 Euro
Anmeldung erforderlich