Toggle Menu

Bibliotheken in Hamburg. Teil V: Staatsbibliothek

Führungsreihe mit Dipl.-Bibl. Andrea Joosten
06. Februar 2014 - 06. Februar 2014 (16.00 Uhr - 17.30 Uhr)

Die fünfte Staffel unserer Führungsreihe durch ausgewählte Hamburger Bibliotheken bietet erneut außergewöhnliche Einsichten. In der Staats- und Universitätsbibliothek erhalten wir einen Überblick über die Aktivitäten zur Digitalisierung schriftlichen Kulturguts verschiedenster Gattungen. Die meisten Beispiele entstammen der Hamburg-Sammlung und den historischen Beständen der Bibliothek. Ferner wird „HamburgWissen digital“ (HWD), das Regionalportal zur Geschichte und Landeskunde der Hansestadt vorgestellt, der zentrale Zugang zu den relevanten Informationsquellen zu Hamburg-Themen im Internet.

Das Denkmalschutzamt Hamburg hat die Aufgaben der Erforschung, des Schutzes und Erhalts der Kulturdenkmäler im Stadtstaat. Im Referat Inventarisation erfassen, erforschen und bewerten Kunsthistoriker Denkmäler. Ebenso beraten im Referat Bau- und Kunstdenkmalpflege Architekten und Restauratoren Denkmaleigentümer bei Instandsetzungs- und Umnutzungsvorhaben und entwickeln gemeinsam mit ihnen Konzepte für die Denkmäler. Diese Arbeit wird seit fast 100 Jahren dokumentiert und im Denkmalschutzamt archiviert. Wir besichtigen die Herzstücke für das wissenschaftliche Arbeiten: die Bibliothek, die Denkmälerkartei und Archive.

Der letzte Termin führt uns in die Nordkirchenbibliothek. Ihr Bestand umfasst mehr als 150.000 Medien aus dem 15. bis 21. Jahrhundert. Eine Besonderheit bildet die Abteilung Kirchenmusik mit mehr als 210.000 Notenstimmen. Doch auch die Kunst kommt nicht zu kurz: Die Bibliothek besitzt ca. 2.000 Künstlermonographien. Bei unserer Besichtigung werden Graphiken im Vordergrund stehen – in alten Büchern, vor allem Bibelausgaben und anderen theologischen Schriften sowie in der Graphik-Sammlung der Stiftung „Kunst und Kirche“.

LEITUNG Dipl.-Bibl. Andrea Joosten
TERMIN Donnerstag, 6. Februar 2014, 16 bis 17.30 Uhr
KOSTENBEITRAG 12 Euro pro Führung, Zuzahlung für Nicht-Mitglieder 3 Euro
Anmeldung erforderlich