Toggle Menu

Deichtorhallen Hamburg / Haus der Photographie: Augen auf! 100 Jahre Leica Fotografie

Führung mit Ulrich Rüter, M. A.
28. November 2014 (15.00 Uhr - 17.00 Uhr)
ausgebucht
Wir bieten diese Führung alternativ am 29.11.14 an.

Ein Jahrhundert Fotografie-Geschichte gilt es zu entdecken: Vor 100 Jahren wurde mit der Leica die kompakte Kleinbildkamera erfunden. Klein, handlich, unauffällig: So revolutionierte die Kamera, mit hochwertigem Objektiv und Rollfilm ausgestattet, die analoge Geschichte der Fotografie. Nicht nur Berufsfotografen sollten die innovative Kameratechnik nutzen, sondern vor allem Amateuren, Quereinsteigern und emanzipierten Frauen bot sich nun ein leichterer Zugang zum Medium.

Die neue Kamera war aber nicht nur ein Meilenstein in technischer Hinsicht, sondern sie beförderte einen Paradigmenwechsel in der Fotografie. Mit der bequem in der Mantel- oder Handtasche zu tragenden Leica wurde das Fotografieren zum selbstverständlichen Teil des Alltags. Der vergleichsweise billige Kleinbildfilm führte zu neuen fotografischen Sichtweisen, stimulierte das fotografische Experiment, neue Perspektiven wurden erprobt. „Die Leica war so etwas wie die Antwort der Fotografie auf die phänomenologischen Bedürfnisse einer neuen, temporeichen Zeit“, so der Kurator Hans-Michael Koetzle, der mit seiner Groß-Ausstellung „Eyes on Paris“ vor drei Jahren im Haus der Photographie schon einmal ein Kapitel Fotogeschichte geschrieben hat. „Augen auf! − 100 Jahre Leica Fotografie“ beleuchtet nun die unterschiedlichen Aspekte der neueren Kleinbildfotografie − von journalistischen Strategien über dokumentarische Ansätze bis hin zu freien künstlerischen Positionen. Gezeigt wird ein Who’s Who der Fotografie des 20. Jahrhunderts; doch nicht nur die großen Meister wie Henri Cartier-Bresson, Robert Capa, William Eggleston oder Thomas Hoepker, Robert Lebeck oder Ulrich Mack sind dabei, sondern auch viele unbekanntere Arbeiten werden unter den rund 400 Fotografien ganz sicher überraschen.

 

 

 

 

 

 

LEITUNG Ulrich Rüter, M. A.
TERMIN Freitag, 28. November 2014, 15 bis 17 Uhr
KOSTENBETRAG 15 Euro inkl. Eintritt in die Deichtorhallen, Zuzahlung für Nicht-Mitglieder 3 Euro
Anmeldung erforderlich

 

 

 

 

 

 

 Ulrich Rüter, M. A.
Ulrich Rüter, M. A.
Photohistoriker; Studium der Kunstgeschichte in Hamburg und Wien. Er arbeitete für verschiedene Museen, zuletzt als Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Sammlung Fotografie der Kunstbibliothek Berlin. Seit 2013 freier Kurator und Dozent in Hamburg.