Toggle Menu

Deichtorhallen Hamburg / Sammlung Falckenberg: Secret Signs. Zeitgenössische chinesische Kunst

Führung mit Dr. des. Veronika Schöne
21. November 2014 (16.00 Uhr - 17.30 Uhr)
ausgebucht

Kalligraphie gehört zum Faszinierendsten, was der Ferne Osten hervorgebracht hat. Schreiben ist hier nicht einfach nur ein Mittel, um Informationen zu vermitteln oder Geschichten zu erzählen, sondern eine eigene Kunstform. Meditative Versenkung und äußerste Konzentration fließen in die Schriftzeichen ein, die scheinbar so mühelos aufs Papier gesetzt werden.

In China ist die Schrift Inbegriff der kulturellen Tradition des Landes. Das über Jahrtausende unverändert bestehende Schriftsystem ist ein einmaliges Phänomen in der Kulturgeschichte der Menschheit. Die im 3. Jahrhundert v. Chr. eingeführte Schrift in standardisierter Form war Zeichen einer kulturellen Elite und Ausdruck höchster Gelehrsamkeit. Mao Zedongs Schriftreform von 1956 popularisierte die Schrift und nahm ihr damit ihren elitären Status. Slogans in vereinfachten Schriftzeichen wurden zu Propagandazwecken genutzt – ein Verfahren, das während der Kulturrevolution (1966-76) in den großen Zeichen-Postern seinen Höhepunkt fand.

Seit den 1980er Jahren lässt sich innerhalb der chinesischen Kunst eine Neubewertung der eigenen Tradition beobachten. Besonders Künstler wie Ai Weiwei nutzen alte Techniken und verschränken sie mit modernen Medien, um die eigenen Wurzeln angesichts der Globalisierung zu thematisieren. Viele Künstler befassen sich deshalb auch mit der Schrift: etwa mit der Dekonstruktion von Schrift (Anti-Kalligraphie), der Kommerzialisierung und Trivialisierung von Schrift als Medium der Massenkultur sowie der Frage nach dem individuellen Ausdruck angesichts der reichen und langen historischen Praxis für das Erlernen der Schriftkunst. Neben Ai Weiwei sind als weitere namhafte Künstler u. a. Gu Wenda, Xu Bing, Qiu Zhijie, Zhang Huan und Wu Shanzhuan vertreten.

 

 

 

 

 

 

LEITUNG Veronika Schöne, M. A.
TERMIN Freitag, 21. November 2014, 16 bis 17.30 Uhr
KOSTENBEITRAG 15 Euro inkl. Eintritt in die Sammlung Falckenberg, Studierende bis 30 Jahre 12 Euro, Zuzahlung für Nicht-Mitglieder 3 Euro
Anmeldung erforderlich

 

 

 

 

 

 

Dr. des. Veronika Schöne
Dr. des. Veronika Schöne
Studium der Kunstgeschichte, Philosophie und Romanistik in Hamburg, Berlin und Rom. Seit 1999 freie Journalistin (u. a. SZ und NZZ), Autorin und Dozentin. Seit 2005 Veranstaltungen, seit Sommer 2007 zunächst Programmplanung für die Jungen Freunde, dann für die neue Programmsparte ADVANCED. Dissertation über den Zufall in der Gegenwartskunst.