Toggle Menu

Museum für Kunst und Gewerbe: „Fette Beute. Reichtum zeigen“

Führung mit Ulrich Rüter, M. A.
09. Januar 2015 (16.00 Uhr - 17.30 Uhr)
ausgebucht

In Deutschland öffnet sich die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter. Dies gilt in besonderem Maße für Hamburg: Zum einen leben hier, obschon mehrheitlich sehr diskret, die meisten deutschen Millionäre – angeblich über 42.000 –, zum anderen ist auch in der reichen Hansestadt die wachsende Armut im Straßenbild unübersehbar.

Die aktuelle Fotografie-Ausstellung im Museum für Kunst und Gewerbe widmet sich nun erstmals diesem Thema. Hatte sich die Fotografie im letzten Jahrhundert aus dokumentarischem und sozialkritischem Interesse meist auf die Darstellung von Armut konzentriert, gibt es gegenwärtig immer mehr Fotografen, die sich explizit mit der Zurschaustellung oder den Orten des Reichtums beschäftigen. Wird Wohlstand immer schamloser inszeniert und präsentiert? Natürlich gab es auch früher Aufnahmen von Jachthäfen, Pferderennbahnen oder Luxushotels sowie den exklusiven Refugien der Schönen und Reichen. Und doch: Die Präsenz von Reichtum in den Medien hat sich dramatisch verändert.

Diesem Phänomen geht die Kuratorin Esther Ruelfs in ihrer spannenden Ausstellung nach. Sie fragt danach, wie sich Reichtum in unterschiedlichen Ländern darstellt, welche kulturellen Prägungen und Machtstrukturen sich zeigen, welchen Habitus die Wohlhabenden annehmen. Rund 150 Arbeiten von 20 zeitgenössischen Fotografen werden um einige historische Positionen ergänzt. So ergibt sich ein großer thematischer Bogen, angefangen bei Aufnahmen von Jacques-Henri Lartigue, Lisette Model und Edward Steichen bis hin zu Zeitgenossen wie Tina Barney, Martin Parr, Juergen Teller oder Paolo Woods. Interessant ist dabei nicht zuletzt die Frage, welche Rolle die Fotografie für die Selbstinszenierung spielt, wie sie als Medium den Blick auf den Reichtum lenkt: auf jeden Fall eine Ausstellung, die in unsere Zeit passt.

LEITUNG Ulrich Rüter, M. A.
TERMIN Freitag, 9. Januar 2015, 16 bis 17.30 Uhr
KOSTENBEITRAG 15 Euro inkl. Eintritt ins Museum für Kunst und Gewerbe, Zuzahlung für Nicht-Mitglieder 3 Euro
Anmeldung erforderlich

 Ulrich Rüter, M. A.
Ulrich Rüter, M. A.
Photohistoriker; Studium der Kunstgeschichte in Hamburg und Wien. Er arbeitete für verschiedene Museen, zuletzt als Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Sammlung Fotografie der Kunstbibliothek Berlin. Seit 2013 freier Kurator und Dozent in Hamburg.