Toggle Menu

Raubkunst? Provenienzforschung zu den Sammlungen des Museums für Kunst und Gewerbe

Kuratorenführung und Gespräch mit Dr. Ute Haug Dr. Silke Reuther
28. Mai 2015 (18.00 Uhr - 20.30 Uhr)

Eine mittelalterliche Heiligenfigur, eine chinesische Vase, Silberbesteck: Welches Vorleben hatten die Dinge, bevor sie ihren Weg in die Sammlung fanden? Die Herkunft der Objekte zu klären, gehört zu den Grundlagen der Museumsarbeit. In der Folge der sogenannten Washingtoner Erklärung von 1998 zur Rückgabe unrechtmäßig enteigneten Kunstbesitzes hat die Provenienzforschung auch in Deutschland einen bedeutenden Aufschwung erfahren, gemessen an der Zahl der Stellen und der Summe der Fördermittel. Das Hamburger Museum für Kunstgewerbe erforscht seit Mai 2010 systematisch die Herkunft seiner Sammlung. Kunstwerke, die während und nach der NS-Zeit ins Haus gelangt sind, werden mit Blick auf eine mögliche verfolgungsbedingte Zugangsgeschichte untersucht.

Nun gibt eine Ausstellung eine erste Zwischenbilanz – ausdrücklich verstanden als „work in progress“. Sie zeichnet die Biographien von rund 100 Exponaten nach. Bei einigen ist die Herkunft inzwischen gesichert, bei anderen besteht noch Forschungsbedarf. Ein besonderes Augenmerk liegt auf Silberobjekten aus ehemals jüdischem Besitz. Dabei sind die Exponate anders als üblich nicht nach kunstgeschichtlichen oder thematischen Aspekten, sondern nach ihrer Herkunft geordnet. So treten Netzwerke und Beziehungen, die Bedingungen des Kunsthandels und die Vorlieben einzelner Privatsammler wie etwa Philipp F. Reemtsma, Emma Budge oder Margarete Oppenheim zutage.

Die Provenienzforscherin des MKG und Kuratorin Silke Reuther führt uns durch die Ausstellung und diskutiert mit Ute Haug, Leiterin des Archivs Hamburger Kunsthalle und dienstälteste Provenienzforscherin Deutschlands, über die Möglichkeiten und Grenzen der Provenienzforschung sowie die historische Verantwortung der Museen.

FÜHRUNG Dr. Silke Reuther
GESPRÄCH Dr. Ute Haug
TERMIN Donnerstag, 28. Mai 2015, 18 bis 20.30 Uhr
KOSTENBEITRAG 22 Euro inkl. Eintritt ins MKG, Zuzahlung für Nicht-Mitglieder 3 Euro
Anmeldung erforderlich

Dr. Silke Reuther
Dr. Silke Reuther
Studium der Kunstgeschichte in Hamburg und Marburg. Freiberufliche Kunsthistorikerin und Autorin; Lehrbeauftrage an der Universität Hamburg. Seit 2010 Provenienzforschung am Museum für Kunst und Gewerbe.
Dr. Ute  Haug
Dr. Ute Haug
Studium der Kunstgeschichte, Baugeschichte und Geschichte in Aachen und Florenz. Seit 2000 an der Hamburger Kunsthalle; Leiterin der Provenienzforschung und des Archivs Hamburger Kunsthalle.