Toggle Menu

„Selbstjustiz durch Fehleinkäufe“: Neuerwerbungen der Sammlung Falckenberg 2011–2014

Führung mit Veronika Schöne
17. April 2015 (15.00 Uhr - 17.00 Uhr)
ausgebucht

Die Sammlung Falckenberg ist bekannt für ihre kontroverse Kunst. Unter dem Stichwort „Counter Culture“ versammelt sie Positionen, die den Finger dort in die Wunde legen, wo das System Risse bekommt. Von den Rändern her befragen Künstler wie Nicole Eisenman, Mike Kelley, Paul Mc Carthy, Jonathan Meese oder Christoph Schlingensief das, was wir gemeinhin für die bequeme Mitte halten, den Konsens, in dem wir uns einrichten. Doch neben diesen oftmals wütenden Arbeiten gibt es auch zurückhaltende, ja reduziert konzeptuelle Positionen wie etwa die von Art & Language, John Baldessari, Hanne Darboven oder Konrad Klapheck.

An den Rändern des „zivilen Ungehorsams“, wie eine Aufsatzsammlung von ihm überschrieben ist, sammelt der Jurist Harald Falckenberg Kunst, die auch den Kunstbetrieb selbst mit seiner Betriebsamkeit, seinen kulturellen, aber eben auch kapitalgetriebenen Werten provoziert. Denn Kunstwerke sind für Falckenberg „weniger Bekenntnisse und Botschaften. Sie sind Dokumente des Zeitgeists und Belege gesellschaftspolitischer Entwicklungen. Fragen und Probleme, die uns alle angehen." Immer wieder kreist sein Denken um die Bedingungen des Kunstsammelns selbst, kurbelt dies doch die Spirale des alles – auch die Gegenkultur – vereinnahmenden Marktmechanismus unweigerlich an.

„Selbstjustiz durch Fehleinkäufe“ – nach dem gleichnamigen Werk von Martin Kippenberger – macht also auch vor der eigenen Tätigkeit nicht halt. Wir nehmen die aktuelle Ausstellung zum Anlass, einmal intensiv in die Sammlung und ihre Geschichte einzutauchen. Veronika Schöne wird uns verschiedene Stationen einer nunmehr 20-jährigen Sammlertätigkeit vorstellen. Neben den in den Schauräumen präsentierten Neuerwerbungen werden wir dabei auch das beeindruckende Schiebelager der Sammlung besuchen.

LEITUNG Veronika Schöne, M. A.
TERMIN Freitag, 17. April 2015, 15 bis 17 Uhr
KOSTENBEITRAG 18 Euro inkl. Eintritt in die Sammlung Falckenberg, Studierende bis 30 Jahre 15 Euro, Zuzahlung für Nicht-Mitglieder 3 Euro
Anmeldung erforderlich

 Veronika Schöne
Veronika Schöne
Studium der Kunstgeschichte, Philosophie und Romanistik in Hamburg, Berlin und Rom. Seit 1999 freie Journalistin (u. a. SZ und NZZ), Autorin und Dozentin. Seit 2005 Veranstaltungen, seit Sommer 2007 Programmplanung für die Jungen Freunde bzw. die neue Programmsparte ADVANCED.