Toggle Menu

Ernst Barlach Haus: Isa Melsheimer. Kontrastbedürfnis

Kuratorenführung und Künstlergespräch mit Dr. Karsten Müller
14. Juli 2015 (16.00 Uhr - 17.00 Uhr)

Im Sommer 2015 wird es im Ernst Barlach Haus wieder einmal zeitgenössisch. Zu Gast ist die Berliner Künstlerin Isa Melsheimer, die sich in ihrer Arbeit mit dem urbanen Lebensraum auseinandersetzt.

Seien es städtebauliche Szenarien oder das Formenvokabular moderner Architektur: In ihren Rauminstallationen reagiert sie meist unmittelbar auf den jeweiligen Ausstellungsort. Dabei könnten die Materialien ihrer Kunst – Beton und Glasscherben, bestickte Vorhänge und Matratzen, aber auch ausgestopfte Tiere oder Ensembles aus lebenden Pflanzen – durchaus dem städtischen Umfeld entnommen sein. Melsheimer entlockt ihnen jedoch ungewöhnliche Kontraste und Perspektivwechsel.

Im Jenisch-Park waren es dementsprechend auch nicht die Skulpturen Barlachs, an denen sich ihr Widerspruchsgeist entzündete, sondern die von Werner Kallmorgen (1902–1979) entworfene Architektur des Museums selbst. Einem 1960 veröffentlichten Text des Architekten hat sie denn auch den Titel ihrer Ausstellung entlehnt: Sein Plädoyer für ein „Kontrastbedürfnis“ im Gestalten und Erleben von Architektur ist Melsheimers Ausgangspunkt für einen künstlerischen Exkurs in die jüngere Hamburger Architekturgeschichte, in dem sie neben dem 1962 eröffneten Ernst Barlach Haus noch weitere markante Gebäude von Kallmorgen beleuchtet.

Worauf ihre Intervention hinauslaufen soll, macht die 1968 geborene Künstlerin, die zeitweilig Meisterschülerin von Georg Baselitz an der Berliner Hochschule der Künste war, mit dem Motto deutlich, das sie – ergänzend zum Ausstellungstitel – für ihren Parcours gewählt hat: „Zurück in die Zukunft – Fehlerbeseitigung“.

Karsten Müller, seit 2007 Leiter des Ernst Barlach Hauses, wird uns die Ausstellung vorstellen und mit der Künstlerin über ihr Werk und ihre künstlerische Reaktion auf die Architektur der Moderne sprechen.

FÜHRUNG UND GESPRÄCH Isa Melsheimer, Dr. Karsten Müller
TERMIN Dienstag, 14. Juli 2015, 16 bis 17 Uhr
KOSTENBEITRAG 9 Euro inkl. Eintritt ins Ernst Barlach Haus, Zuzahlung für Nicht-Mitglieder 3 Euro
Anmeldung erforderlich

Dr.  Karsten Müller
Dr. Karsten Müller
Karsten Müller, Studium der Kunstgeschichte, Archäologie und Literaturwissenschaften in Hamburg. Volontariat an der Hamburger Kunsthalle, von 2003 bis 2006 Kustos an der Galerie der Stadt Stuttgart (seit 2005: Kunstmuseum Stuttgart), von 2006 bis 2007 Kurator am Bucerius Kunst Forum. Seit Juli 2007 Leiter des Ernst Barlach Hauses – Stiftung Hermann F. Reemtsma.