Toggle Menu

Deichtorhallen Hamburg / Halle für aktuelle Kunst: Andreas Slominski. Das Ü des Türhüters

Führung mit Jeff Turek
26. Juni 2016 (13.00 Uhr - 14.30 Uhr)

Berühmt geworden ist er in den 1980er und 1990er Jahren mit seinen Fallen-Objekten, die er im Ausstellungsraum verteilt. Meist lapidar auf dem Boden stehend, an die Wand gedrückt oder in eine Ecke geduckt, werden sie zu Fallen für die Wahrnehmung des Betrachters, der im Museum doch einfach immer nach der Bedeutung fragt.

Andreas Slominski (geb. 1959), der seit 2004 an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg lehrt, ist ein Meister des Absurden. Er baute 1994 eine Schaufensterscheibe des Alsterhauses aus, um dahinter einen Eisstiel zu platzieren – anstatt ihn einfach von innen hineinzulegen. Er produziert mit maximalem Aufwand minimale, geradezu lächerliche Ergebnisse, die in ihrer Vergeblichkeit so grotesk menschlich wirken, und lässt uns an den Alltagsdingen irrewerden.

Diesmal sind es Toilettenhäuschen. 200 davon will Slominski in seiner Ausstellung präsentieren. Formschöne, farbenfrohe Dixie-Klos, die ausgeweidet die Halle für aktuelle Kunst füllen und deren Innereien die Wände zieren. Toilettensitze, Klorollenhalter, Verriegelungen als autonome Kunstobjekte. Schelmenstücke? Sinnverweigerungen? Erkenntnisobjekte? Jeff Turek wird es uns erklären

FÜHRUNG Jeff Turek
TERMIN Sonntag, 26. Juni 2016, 13 bis 14.30 Uhr
KOSTENBEITRAG 15 Euro inkl. Eintritt in die Deichtorhallen, Studierende bis 30 Jahre 12 Euro, Zuzahlung für Nichtmitglieder 3 Euro
Anmeldung erforderlich

 Jeff Turek
Jeff Turek
geb. 1956 in New York, ist Musiker und Künstler. Er lebt seit 1979 in Deutschland und ist seit mehr als zwei Jahrzehnten als freier Kunstvermittler tätig, u. a. für die Hamburger Kunsthalle und die Deichtorhallen Hamburg.