Toggle Menu

Deichtorhallen Hamburg / Haus der Photographie: Ken Schles / Jeffrey Silverthorne / Miron Zownir: Radikale Blicke auf die Welt

Führung mit Ulrich Rüter, M. A.
03. Juni 2016 (16.00 Uhr - 17.30 Uhr)

Das Leben in New York steht in diesem Sommer im Mittelpunkt einer großen Ausstellung im Haus der Photographie. Gleich drei photographische Positionen werfen einen radikalen Blick auf diese Metropole.

So werden von Ken Schles (geb. 1960) zwei Werkgruppen präsentiert, die bereits Ende der 1980er Jahre entstanden sind. „Invisible City“, erstmals 1988 publiziert, dokumentiert das Leben in der Lower East Side über den Zeitraum von zehn Jahren. Die eindrückliche Bildfolge gilt neben Brassaïs „Paris de Nuit“ und Ed van der Elskens „Love on the Left Bank“ als eine der wichtigsten Darstellungen nächtlicher Bohème im 20. Jahrhundert. Als weitere Werkgruppe ist die Serie „Night Walk“ zu sehen.

Auch die Photographien von Jeffrey Silverthorne (geb. 1946) leben von einer direkten Bildsprache und zeigen sehr persönliche Motive, die um die großen existenziellen Fragen nach Identität und Geschlecht, Liebe und Tod kreisen. In Auseinandersetzung mit antiken Dramen und Malereitraditionen erarbeitete er sein vielschichtiges Œuvre, das sich zwischen Intimität und Inszenierung bewegt.

Gezeigt wird überdies das Werk von Miron Zownir. Der 1953 in Karlsruhe geborene Künstler hat in vielen Metropolen der Welt photographiert, im Mittelpunkt stehen jedoch seine New York-Aufnahmen. Wieder ist die Bildsprache extrem: In und düsteren Bildern beschreibt Zownir die Lebenswelten von Außenseitern in einer scheinbar zeitlosen Schattenwelt. Die Ausstellung zeigt so in höchst eindringlicher Weise verschiedene Wahrnehmungsmöglichkeiten der Welt, in der wir leben. Dabei gehen alle Photographen über die bloße Dokumentation verdrängter gesellschaftlicher Realitäten hinaus. Manchmal erschreckend, oft überraschend: Eine Präsentation mit dem Anspruch auf Erkenntnisgewinn gilt es gemeinsam zu entdecken.

FÜHRUNG Ulrich Rüter, M. A.
TERMIN Freitag, 3. Juni 2016, 16 bis 17.30 Uhr
KOSTENBEITRAG 15 Euro inkl. Eintritt ins Haus der Photographie, Zuzahlung für Nichtmitglieder 3 Euro
Anmeldung erforderlich

 Ulrich Rüter, M. A.
Ulrich Rüter, M. A.
Photohistoriker; Studium der Kunstgeschichte in Hamburg und Wien. Er arbeitete für verschiedene Museen, zuletzt als Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Sammlung Fotografie der Kunstbibliothek Berlin. Seit 2013 freier Kurator und Dozent in Hamburg.