Toggle Menu

Ernst Barlach Haus: Aufbruch in Farbe. Die Expressionisten aus dem Osthaus Museum Hagen

Kuratorenführung mit Dr. Karsten Müller
14. Juni 2016 (16.00 Uhr - 17.00 Uhr)
ausgebucht
Wir bieten diese Führung alternativ auch am 15.6.2016 an.

Als der Kunstsammler Karl Ernst Osthaus (1874–1921) 1902 in Hagen sein privates „Folkwang Museum“ eröffnete, war dies das weltweit erste Museum für zeitgenössische Kunst.

Begonnen hatte der Bankierssohn als Sammler naturwissenschaftlicher, volkskundlicher und kunstgewerblicher Objekte, die er auf seinen Reisen nach Osteuropa, in die Türkei, nach Syrien und Ägypten zusammengetragen hatte. Wenig später war er der Erste, der in Deutschland Werke von van Gogh und Gauguin erwarb. Auf die modernen Franzosen folgten Edvard Munch und schließlich die deutschen Expressionisten, allen voran Emil Nolde, Christian Rohlfs und Ernst Ludwig Kirchner. Osthaus träumte von einem Museum der Weltkultur, und der lebensreformerischen Idee vom „Gesamtkunstwerk“ folgend sollte von der Kunst zugleich der Impuls für eine Erneuerung der Gesellschaft ausgehen.

Nach Osthaus’ frühem Tod im Jahr 1921 wurde sein Lebenswerk zerschlagen; die Erben verkauften die Sammlung einschließlich des Museumsnamens nach Essen. Einer gezielten Ankaufspolitik ist es jedoch zu verdanken, dass das Museum in Hagen, das seit 1941 den Namen seines Gründers trägt, nach dem Zweiten Weltkrieg erneut eine bedeutende Sammlung moderner Kunst zusammentragen konnte.

Wie befreiend, kraftvoll und farbenfroh der Aufbruch in die Moderne war, vermitteln 60 expressionistische Meisterwerke aus der Sammlung des Osthaus Museums Hagen, die nun im Ernst Barlach Haus zu sehen sind. Gezeigt werden Werke von Erich Heckel, Alexej von Jawlensky, Ernst Ludwig Kirchner, August Macke, Franz Marc, Otto Mueller, Gabriele Münter, Emil Nolde, Max Pechstein, Christian Rohlfs, Karl Schmidt-Rottluff und anderen – ein Panorama des künstlerischen Aufbruchs im beginnenden 20. Jahrhundert.

FÜHRUNG Dr. Karsten Müller
TERMIN Dienstag, 14. Juni 2016, 16 bis 17 Uhr
KOSTENBEITRAG 9 Euro inkl. Eintritt ins Ernst Barlach Haus, Zuzahlung für Nichtmitglieder 3 Euro
Anmeldung erforderlich

Dr.  Karsten Müller
Dr. Karsten Müller
Karsten Müller, Studium der Kunstgeschichte, Archäologie und Literaturwissenschaften in Hamburg. Volontariat an der Hamburger Kunsthalle, von 2003 bis 2006 Kustos an der Galerie der Stadt Stuttgart (seit 2005: Kunstmuseum Stuttgart), von 2006 bis 2007 Kurator am Bucerius Kunst Forum. Seit Juli 2007 Leiter des Ernst Barlach Hauses – Stiftung Hermann F. Reemtsma.