Toggle Menu
#2340

Museum für Kunst und Gewerbe: Willy Fleckhaus. Design – Revolte – Regenbogen. Gestaltung für die offene Gesellschaft

Führung mit Ulrich Rüter, M. A.
05. Mai 2017 (16.00 Uhr - 17.30 Uhr)

Wer kennt sie nicht: die in den Farben des Regenbogens gehaltenen Taschenbücher der Edition Suhrkamp. So schlicht und doch so überzeugend ist das Design dieser Reihe, die der Gestalter Willy Fleckhaus ab 1963 betreute. Wie kein anderer hat Fleckhaus (1925–1983) die visuelle Kultur der Sechziger- bis Achtzigerjahre in Deutschland geprägt. Zu Beginn seiner Karriere wurden Zeitschriften von Graphikern betreut, deren Namen meist erst irgendwo am Ende im Impressum auftauchten. Wenige Jahrzehnte später sollte sich der „Art Director“ auch in Deutschland als fester Begriff für eine gehobene graphische Gestaltung etabliert haben. Fleckhaus war auf praktisch allen Gebieten visueller Kommunikation tätig, und man bezeichnete ihn gerne als „teuersten Bleistift Deutschlands“.

Die von dem Münchner Sammler und Photographie-Experten Hans-Michael Koetzle kuratierte Ausstellung im Museum für Kunst und Gewerbe präsentiert nun erstmals umfassend das breite Arbeitsspektrum von Willy Fleckhaus. Im Zentrum steht dabei die legendäre Zeitschrift „Twen“, die durch ihre großzügige Gestaltung, moderne Typographie und vor allem durch großartige Photographien bis heute eine Vorbildfunktion im Magazindesign hat. „Twen“ erschien erstmals 1959 und avancierte bis zu ihrer Einstellung im Jahr 1971 durch die freche, sinnliche und kompromisslose Gestaltung schnell zum Kultobjekt.

Die Ausstellung würdigt mit 350 Exponaten die Arbeit des Gestalters und zeigt seine Arbeit für Magazine und Verlage nicht nur in Originallayouts, sondern präsentiert auch zahlreiche Serien der von ihm engagierten Photographen. Und natürlich wird die Person Fleckhaus selbst durch zahlreiche Zitate, Skizzen und persönliche Erinnerungsstücke gewürdigt.

FÜHRUNG Ulrich Rüter, M. A.
TERMIN Freitag, 5. Mai 2017, 16 bis 17.30 Uhr
KOSTENBEITRAG 18 Euro inkl. Eintritt ins Museum für Kunst und Gewerbe, Zuzahlung für Nichtmitglieder 3 Euro
Anmeldung erforderlich

 Ulrich Rüter, M. A.
Ulrich Rüter, M. A.
Photohistoriker; Studium der Kunstgeschichte in Hamburg und Wien. Er arbeitete für verschiedene Museen, zuletzt als Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Sammlung Fotografie der Kunstbibliothek Berlin. Seit 2013 freier Kurator und Dozent in Hamburg.