Toggle Menu

Deichtorhallen Hamburg / Halle für aktuelle Kunst: Bill Viola – Installationen

Führung mit Dr. des. Veronika Schöne
22. August 2017 (15.30 Uhr - 17.00 Uhr)
ausgebucht

Es geht um nichts weniger als das große Ganze: Der amerikanische Multimediakünstler Bill Viola widmet sich den existenziellen Fragen der Menschheit, die um Geburt und Tod, Glaube, Liebe und Gefühl, Martyrium und Menschwerdung kreisen. Seine bildgewaltigen Arbeiten orientieren sich an der christlichen Ikonographie und beeindrucken durch cineastische Perfektion. In gigantischen Installationen lotet Viola mittels Slow-Motion und ausgeklügelter Soundsysteme Momente des Übergangs aus. Werden und Vergehen, Ein- und Auftauchen, Stillstand und Bewegung dienen ihm als Metaphern jener Momente, die seelische und spirituelle Grenzüberschreitungen markieren.

Kein Wunder, dass die Ausstellung in den Deichtorhallen im Rahmen des Lutherjahrs stattfindet. Zahlreiche Kirchen hat Viola in den letzten Jahren mit seinen menschlichen Erweckungsmythologien bespielt. Ein besonderer Reiz ist dabei der Slow-Motion-Effekt, den er fast bis an die Grenzen des Stillstandes dehnt: Hinter der – dynamischen – Bewegung tritt das – statische – Bild hervor, so als wolle Viola damit nach dem Urbild und seinem Abbild fragen.

Diese uralte Frage der abendländischen Kunst nach dem Verhältnis von Wirklichkeit und der Vorstellung, die wir uns von ihr machen, macht sein Werk gerade aus kunsthistorischer Perspektive so interessant. Wir wollen uns gemeinsam mit Veronika Schöne die 13, teilweise bis zu zehn Meter hohen Installationen anschauen und versuchen, die Grenzen und Gemeinsamkeiten von Kunst und Kino und von Überwältigung und Überzeugung aufzuspüren.

FÜHRUNG Dr. des. Veronika Schöne
TERMIN Dienstag, 22. August 2017, 15.30 bis 17 Uhr
KOSTENBEITRAG 18 Euro inkl. Eintritt in die Halle für aktuelle Kunst, Studierende bis 30 Jahre 15 Euro, Zuzahlung für Nichtmitglieder 3 Euro
Anmeldung erforderlich

Dr. des. Veronika Schöne
Dr. des. Veronika Schöne
Studium der Kunstgeschichte, Philosophie und Romanistik in Hamburg, Berlin und Rom. Seit 1999 freie Journalistin (u. a. SZ und NZZ), Autorin und Dozentin. Seit 2005 Veranstaltungen, seit Sommer 2007 zunächst Programmplanung für die Jungen Freunde, dann für die neue Programmsparte ADVANCED. Dissertation über den Zufall in der Gegenwartskunst.