Toggle Menu

Altonaer Museum: Melbye. Maler des Meeres

Kuratorenführung mit Regine Gerhardt, M. A.
04. November 2017 (16.00 Uhr - 17.30 Uhr)
ausgebucht
Wir bieten diese Führung alternativ auch am 7.10. an.

Heute ist sein Werk weitgehend in Vergessenheit geraten; im 19. Jahrhundert dagegen feierte er als „Maler des Meeres“ internationale Erfolge: Anton Melbye (1818–1875). Geboren in Kopenhagen, begann er zunächst eine Ausbildung als Schiffskonstrukteur, bevor er sich 1838/39 als Privatschüler von Christoffer Wilhelm Eckersberg der Malerei zuwandte und sich auf Seestücke spezialisierte.

Entscheidende Impulse empfing Melbye freilich in der Kunstmetropole Paris, wo er die Revolution von 1848 erlebte, bevor er sich im Zweiten Kaiserreich Napoleons III. als hochdekorierter und geschätzter Künstler etablieren konnte. In einer Zeit radikaler künstlerischer Umbrüche fand er dort zu einer eigenständigen Malweise mit schnellem Strich und intensivem Kolorit. Seine emotional aufgeladenen, zwischen Naturalismus und Symbolismus oszillierenden Meereslandschaften spiegeln die Naturwahrnehmung und die komplexen Umwälzungen seiner Epoche.

Seinen größten Kundenkreis fand Melbye nicht zufällig in der Hafenstadt Hamburg sowie dem damals dänischen Altona, wo der Künstler zwischen 1860 und 1871 fast 10 Jahre lang lebte. Kaufleute, Bankiers, Reeder und Schiffsbauer wetteiferten darum, „den größten und schönsten Melbye“ zu besitzen; die Kataloge seiner Werke aus Privatbesitz lesen sich wie ein Who’s Who der gehobenen Hamburger und Altonaer Gesellschaft.

Zum 200. Geburtstag des dänischen Künstlers zeigt das Altonaer Museum nun eine Retrospektive seines Œuvres – vieles davon ist erstmals öffentlich zu sehen. Neben teils großformatigen Gemälden werden auch seine virtuosen Kohle-, Kreide- und Federzeichnungen sowie kulturhistorische Objekte gezeigt. Die Melbye-Spezialistin Regine Gerhardt, die die Ausstellung kuratiert hat, wird uns den „Maler des Meeres“ nahebringen.

FÜHRUNG Regine Gerhardt, M. A.
TERMIN Samstag, 4. November 2017, 16 bis 17.30 Uhr
KOSTENBEITRAG 18 Euro inkl. Eintritt und Sonderöffnung, Zuzahlung für Nichtmitglieder 3 Euro
Anmeldung erforderlich

 Regine Gerhardt, M. A.
Regine Gerhardt, M. A.
Studium der Kunstgeschichte und Geschichte an der Universität Hamburg und am Trinity College Dublin. Seitdem tätig als freie Kunsthistorikerin für museale Ausstellungsprojekte, als Referentin und Autorin von Forschungsbeiträgen und Sammlungskatalogen. 2009–2012 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Kunstgeschichtlichen Seminar der Universität Hamburg. Seit 2015 Repräsentantin für Koller Auktionen AG. Dissertation zu Anton Melbye und dem Seestück im 19. Jahrhundert. Kuratorin der Ausstellung „Melbye. Maler des Meeres“ 2017/18 im Altonaer Museum.