Toggle Menu

Der Glanz der Belle Époque – Kunst um 1900 in Budapest

Studienreise mit Dr. Jenns Howoldt
02. Oktober 2014 - 05. Oktober 2014

Am Ende des 19. Jahrhunderts entfaltete sich die ungarische Kunst auf allen Gebieten in verschwenderischer Pracht. Monumentale Bauten des Historismus wie das Parlamentsgebäude und die Fischerbastei auf dem Burgberg prägen seitdem das Stadtbild ebenso wie die zahlreichen Jugendstilgebäude oder die luxuriösen Caféhäuser. Der eigenwilligste Jugendstilkünstler war Ödön Lechner (1845–1914), der in seinen mit farbigen Ziegeln und Majolikafliesen geschmückten Bauten wie dem Kunstgewerbemuseum von 1896 oder der Postsparkasse von 1901 eine Verbindung zwischen Jugendstil und orientalischen Elementen suchte. Zugleich war die Wiederbelebung der ungarischen Volkskunst in Architektur und Kunstgewerbe ein Anliegen der Kunstreformer um 1900, was sich selbst in den Pavillons des Budapester Zoos niederschlug.

In dieses unvergleichliche Panorama künstlerischer Kreativität werden wir angesichts exemplarischer Bauwerke eintauchen. Darüber hinaus steht die Besichtigung der Synagoge auf dem Programm, die Einblicke in die Geschichte des Judentums der Stadt eröffnet. Die Budapester Museen mit ihren herausragenden Sammlungen bilden einen weiteren Schwerpunkt. So wird in der Nationalgalerie die Entwicklung der ungarischen Malerei von der Romantik über den Impressionismus bis zur Moderne anschaulich. Sie besitzt auch den bedeutendsten Bestand von Werken Mihály Munkácsys, an dessen Realismus sich Max Liebermann in seiner Frühzeit orientierte. Der Besuch des Kunstmuseums (Szépművészeti Múzeum) ist den internationalen Meisterwerken von der Renaissance bis ins 20. Jahrhundert gewidmet. Eine Exkursion führt schließlich nach Gödöllő, wo sich nicht nur die ehemalige Sommerresidenz des österreichischen Kaiserpaares Franz und Elisabeth (Sisi) befindet, sondern auch die Spuren der Jugendstil-Künstler weiter verfolgen lassen.

LEITUNG Dr. Jenns Howoldt
TERMIN 2. bis 5. Oktober 2014
KOSTENBEITRAG 825 Euro p. P. im DZ, EZ-Zuschlag 115 Euro, Zuzahlung für Nicht-Mitglieder 80 Euro
LEISTUNGEN Flug Hamburg–Budapest–Hamburg mit Lufthansa, Transfer vom und zum Flughafen, öfftl. Verkehrsmittel, 3 Übernachtungen inkl. Frühstück im ****Hotel Novotel Centrum, Eintritte, Führungen, Reiseleitung
VERANSTALTER HTH Hanse Travel
Anmeldung bis 15. Juni 2014

Dr. Jenns Howoldt
Dr. Jenns Howoldt
Studium der Kunstgeschichte in Heidelberg, Museumstätigkeit in Karlsruhe, Stade und Lübeck; Promotion über die Geschichte der Mannheimer Kunsthalle. Seit 1988 Kustos an der Hamburger Kunsthalle; bis 2013 leitete er die Galerie des 19. Jahrhunderts.