Toggle Menu

Frankfurt am Main und Darmstadt: „Monet und die Geburt des Impressionismus“, Wiedereröffnung des Hessischen Landesmuseums

Studienreise mit Florian Britsch und Dr. Alice Gudera
24. April 2015 - 25. April 2015
ausgebucht

Erstmals widmet sich eine Ausstellung in Deutschland umfassend der Entstehung und frühen Entwicklung des Impressionismus. Im Blickpunkt stehen Claude Monet als Schlüsselfigur der Bewegung sowie seine Künstlerkollegen Auguste Renoir, Édouard Manet, Berthe Morisot, Edgar Degas, Alfred Sisley und Camille Pissarro, die innerhalb weniger Jahre die Malerei revolutionierten. Die Ausstellung beleuchtet, wie diese Künstler während der 1860er und 1870er Jahre ihre neuen Seherfahrungen umsetzten und ein neuer Stil heranreifte. In ihren Werken beschäftigten sie sich mit Themen wie dem Verhältnis von Mensch und Natur, der modernen Freizeitgestaltung oder der Beschleunigung des Lebens durch den technischen Fortschritt. Keine andere Kunstströmung zuvor hat das Spiel von Farbe und Licht zu einer solchen Auflösung der Formen getrieben – zu körperlosen Figuren, substanzlosen Gebäuden und vagen Erscheinungen von Landschaften.

Die Schau untersucht diesen Wandel im Verhältnis von Inhalt und Form und zeigt dabei die Vielschichtigkeit der Neuerungen in der Malerei des Impressionismus auf. Mehr als 90 kapitale Meisterwerke aus internationalen Sammlungen werden in der ausschließlich in Frankfurt gezeigten Ausstellung zu sehen sein, mit der das Städel Museum zugleich sein 200-jähriges Bestehen feiert.

Zweite Station unserer Reise ist eines der großen und herausragenden Universalmuseen: das von Alfred Messel (1853–1909) entworfene Hessische Landesmuseum Darmstadt. Nach jahrelanger Renovierung hat es jüngst seine Pforten wieder geöffnet und präsentiert nun glanzvoll und zeitgemäß seine wertvollen Bestände aus Kunst-, Kultur- und Naturgeschichte, angefangen beim Skelett des nordamerikanischen Mastodons bis zum legendären „Block Beuys“ aus der Sammlung Ströher.

LEITUNG Dr. Alice Gudera, Florian Britsch, M. A.
TERMIN 24. bis 25. April 2015
KOSTENBEITRAG 308 Euro p. P. im DZ, EZ-Zuschlag 16 Euro, Zuzahlung für Nicht-Mitglieder 40 Euro
LEISTUNGEN Fahrt mit der Deutschen Bahn, 2. Klasse inkl. Reservierung ab/an Hamburg, öfftl. Verkehrsmittel, 1 Übernachtung inkl. Frühstück im ****Welcome Hotel in Darmstadt, Eintritte, Führungen, Reiseleitung
VERANSTALTER HTH Hanse Travel

Dr.  Alice  Gudera
Dr. Alice Gudera
Studium der Kunstgeschichte und Anglistik in Bochum und Berlin, Promotion über ein Hauptwerk der mittelalterlichen Goldschmiedekunst. Mitarbeit an Ausstellungen, Publikationen über mittelalterliche Kunst sowie Malerei des 19. und 20. Jahrhunderts. Freie Mitarbeiterin der Kunsthalle Bremen und der Freunde der Kunsthalle.
 Florian Britsch, M. A.
Florian Britsch, M. A.
Studium der Kunstgeschichte, Germanistik und Geschichte in Hamburg. Fachgebiete: Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts. Als Mitarbeiter der Freunde der Kunsthalle zuständig für das Veranstaltungsprogramm. Veröffentlichungen zur Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts; Lehrauftrag an der Hochschule für Musik und Theater / Theaterakademie Hamburg.