Toggle Menu

Die Pyrenäen – Von Toulouse nach Bilbao durch das Béarn, die Gascogne, Aragon und das Baskenland

Studienreise mit Uwe Bölts, M. A.
08. Mai 2016 - 28. Mai 2016
ausgebucht
Anmeldung bis 7. März 2016

Unsere Reihe „Auf den Spuren der Eleonore von Aquitanien“ stößt mit dieser Reise an die Südgrenze jenes Angevinischen Großreiches, das im 12. Jahrhundert vom schottischen Hochland bis an die Pyrenäen reichte. Besonders dieser Teil des Reiches blühte während der Santiago-Pilgerschaft: Alle vier Hauptrouten verliefen durch die Gascogne und führten dann auf wenigen Pässen über das Kammgebirge, das seit Jahrhunderten die Grenze zwischen Frankreich und Spanien bildet – eine Grenze, die im Mittelalter sehr durchlässig war.

So folgen auch wir auf unserer Route den Spuren der Santiago-Pilger und überqueren dabei mehrfach den Pyrenäenkamm. Erneut erwarten uns einige großartige romanische Kirchen und Klöster, wobei diesmal noch die häufig überwältigende Lage in der Gebirgslandschaft hinzukommt. Neben der Kultur spielt deshalb auf dieser Reise auch das Naturerlebnis eine Rolle: Frankreich und Spanien haben eine ganze Reihe von Nationalparks in den Pyrenäen ausgewiesen, die teils zum Weltnaturerbe gehören und ganz gewiss zu den überragenden Naturschönheiten Europas zählen.

Wir beginnen unsere Reise in Toulouse, wo uns mit Saint-Sernin gleich die größte romanische Kirche Frankreichs erwartet, und folgen dann dem Lauf der Garonne aufwärts ins Comminges und hinüber ins einstige Königreich Aragon. Von Jaca, der ehemals wichtigen Pilgerstation, machen wir einen Ausflug ins fast menschenleere Hinterland, bevor es wieder herüber ins Béarn und die Gascogne mit der Hauptstadt Pau geht. Wir erreichen beim mondänen Seebad Biarritz den Atlantik und queren wiederum nach Spanien, wo wir über das nicht weniger elegante San Sebastián staunen. Von Bilbao schließlich fliegen wir zurück.

Wie gewohnt, logieren wir in ausgewählten Hotels und speisen auch unter kulinarischem Aspekt.

LEITUNG Uwe Bölts, M. A.
TERMIN 18. bis 28. Mai 2016
KOSTENBEITRAG 2390 Euro p. P. im DZ, EZ-Zuschlag 302 Euro, Zuzahlung für Nicht-Mitglieder 150 Euro
LEISTUNGEN Flug HH–Toulouse und Bilbao–HH mit Lufthansa in der Economy-class, Bus Grand Tourisme vor Ort, 10 Übernachtungen mit Halbpension in ***/****Hotels, Abendessen teils in landestypischen, ausgezeichneten Restaurants, Weinprobe und Picknicks, Eintritte, Führungen mit Audiosystem, Gruppentrinkgelder, Reiseleitung
VERANSTALTER Ars Vivendi-Kulturreisen

 Uwe Bölts, M. A.
Uwe Bölts, M. A.
Studium der Kunstgeschichte und Musikwissenschaften in Hamburg und Marburg. Magister in Hamburg. Fachgebiete: Mittelalterliche Architektur und Plastik. Seit 1988 als Studienreiseleiter tätig, seit 1997 selbständig (Ars Vivendi-Kulturreisen), u. a. auch als Reiseveranstalter für die Freunde der Kunsthalle.