Toggle Menu
#2352

Kunstlandschaften IX: Oberfranken zwischen Fränkischer Schweiz und Fichtelgebirge – Burgen, Schlösser und Gärten rund um Bayreuth

Studienreise mit Uwe Bölts, M. A.
29. August 2017 - 03. September 2017
abgesagt
Anmeldung bis 1. Juli 2017

Der nordöstliche Teil Frankens zählt nicht unbedingt zu den klassischen Kunstlandschaften, und dies, obwohl sich zwischen Bayreuth und Wunsiedel eine der kulturell dichtesten und zugleich – mit Fichtelgebirge und Fränkischer Schweiz – reizvollsten Mittelgebirgslandschaften Deutschlands findet.

Im Mittelpunkt unserer Reise stehen die verschiedenen Burgen, Schlösser und Gärten der Hohenzollern. Unter dem Markgrafen Friedrich und seiner kunstsinnigen Gemahlin Wilhelmine, einer Schwester Friedrichs des Großen, erlebte Bayreuth in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts eine kulturelle Blüte. Diese zeigt sich nicht nur in groß angelegten Rokokobauten (Schloss und Theater) mit kostbarsten Innendekorationen, sondern auch in einer Gartenanlage, die von der üblichen axialen Anlage des Barock abweicht und schon Elemente der Aufklärung aufweist.

Unser Standortquartier befindet sich für drei Tage in der Bayreuther Altstadt, wo wir mit unserem Besichtigungsprogramm natürlich auch dem Geburtsort Jean Pauls sowie dem Bayreuth Richard Wagners angemessen Rechnung tragen. Anschließend wohnen wir in einem Landhotel bei Wunsiedel. Ausflüge führen uns von dort in die Fränkische Schweiz und ins Fichtelgebirge, jeweils mit kleinen Wanderungen verbunden, sowie in die Oberpfalz, dem Zentrum der deutschen Porzellanindustrie. Wir besuchen das ehemalige Zisterzienserkloster Waldsassen mit seiner großartigen barocken Bibliothek und die eindrucksvolle barocke Zentralbaukirche im nahen Kappel. Bei Wunsiedel erleben wir mit der Luisenburg ein gewaltiges Felsenlabyrinth, in dem die Natur selbst zum Gestalter einer Kulisse für romantische Empfindungen des Menschen wurde. Auch hier ergibt sich wieder eine Beziehung nach Preußen: Bei einem Besuch der Königin Luise wurde dieses Naturwunder nämlich nach ihr benannt.

LEITUNG Uwe Bölts, M. A., Prof. Dr. Franklin Kopitzsch
TERMIN 29. August bis 3. September 2017
KOSTENBEITRAG 1198 Euro p. P. im DZ, EZ-Zuschlag 178 Euro, Zuzahlung für Nichtmitglieder 80 Euro
LEISTUNGEN Fahrt mit der ****Fernreisebus ab/an Hamburg, 5 Übernachtungen mit Halbpension (3 x Bayreuth, Hotel Lohmühle, 2 x Golfhotel Fahrenbach bei Wunsiedel), Eintritte, Führungen mit Audiosystem, Gruppentrinkgelder, Reiseleitung
VERANSTALTER ARS VIVENDI-Kulturreisen
Anmeldung bis 1. Juli 2017

 Uwe Bölts, M. A.
Uwe Bölts, M. A.
Studium der Kunstgeschichte und Musikwissenschaften in Hamburg und Marburg. Magister in Hamburg. Fachgebiete: Mittelalterliche Architektur und Plastik. Seit 1988 als Studienreiseleiter tätig, seit 1997 selbständig (Ars Vivendi-Kulturreisen), u. a. auch als Reiseveranstalter für die Freunde der Kunsthalle.