Toggle Menu

Max Beckmann. Die Stillleben: Wie entsteht eine Ausstellung? Ein Blick hinter die Kulissen des Museums

Seminar mit Dr. Karin Schick und Dr. Anna Heinze
10. September 2014 (15.00 Uhr - 17.00 Uhr)
Exklusiv für Mitglieder

Bis eine Ausstellung ihre Türen für die Besucher öffnet, ist es ein langer Weg: Von der ersten Idee bis zur Eröffnungsrede ist eine Kuratorin ein Jahr oder länger intensiv beschäftigt. Ist ein attraktives Thema gefunden und ein tragfähiges Konzept entwickelt, wird es auf seine Durchführbarkeit geprüft. Dabei gilt es zum einen herauszufinden, ob die notwendigen Kunstwerke aus anderen Sammlungen ausleihbar sind – und dies kann Detektivarbeit sein, wenn erst noch die Standorte und Eigentümer ausfindig gemacht werden müssen –, zum anderen muss die Finanzierung durch Sponsoren und Stiftungen gewährleistet sein.

Parallel dazu befasst man sich mit der Gestaltung der Ausstellung in den entsprechenden Sälen, mit einem Hängeplan, einer Architektur und einem Rundgang für die Besucher. Zeitgleich wird der Ausstellungskatalog entworfen: Welche Beiträge könnte er enthalten, wie soll er gestaltet sein? Auch die Drucksachen zur Ausstellung wie Flyer oder Plakate sind bereits in Konzeption, und ein mögliches Sortiment im Museumsshop muss ebenfalls erwogen werden. Zu jeder Ausstellung gehören zentral ein Vermittlungs- und ein Veranstaltungsprogramm, das die Kuratorin gemeinsam mit den Kollegen aus den entsprechenden Abteilungen entwickelt. Auch die Kommunikation der Ausstellung nach außen, die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit müssen frühzeitig bedacht werden.

Am Beispiel der Ausstellung „Max Beckmann. Die Stillleben“ werden die Kuratorin Dr. Karin Schick und die Co-Kuratorin Anna Heinze diese und weitere Schritte erläutern und den Freunden der Kunsthalle damit einen erhellenden Blick hinter die Museumskulissen bieten.

Die Veranstaltung findet im Seminarraum statt.

LEITUNG Dr. Karin Schick, Anna Heinze, M. A.
TERMIN Mittwoch, 10. September 2014, 15 bis 17 Uhr
KOSTENBEITRAG 18 Euro
Anmeldung erforderlich

Exklusiv für Mitglieder der Freunde der Kunsthalle

Dr. Anna Heinze
Dr. Anna Heinze
Studium der Kunstgeschichte, Mittelalterlichen Geschichte und Kommunikationswissenschaften in Bamberg und Berlin. 2009 bis 2013 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Humboldt-Universität zu Berlin. 2014 Promotion zum Motiv des liegenden Frauenaktes in der Malerei der Renaissance. Von 2013 bis 2015 Volontärin an der Hamburger Kunsthalle, seit 2016 Kuratorin für Bildende Kunst und Kunstgewerbe am Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg.
Dr.  Karin Schick
Dr. Karin Schick
Studium der Kunstgeschichte, Philosophie und Germanistik in Tübingen und Boston. Von 1998 bis 2000 wissenschaftliche Assistentin an der Hamburger Kunsthalle, ab 2003 Kuratorin für die Klassische Moderne und das 19. Jahrhundert sowie stellvertretende Direktorin am Kunstmuseum Stuttgart. 2006 bis 2012 Direktorin des Kirchner Museum Davos; seit Dezember 2012 Kuratorin für die Klassische Moderne an der Hamburger Kunsthalle.