Toggle Menu

Daumier aus der Sicht eines Sammlers

Vortrag und Gespräch mit Prof. Dr. Hans-Jürgen Hellwig
27. Juli 2014 (11.00 Uhr - 12.30 Uhr)

Honoré Daumier blickt „mit hundert Augen ins Leben“ – so lautete einst das Urteil des großen Kulturhistorikers Eduard Fuchs über den französischen Maler, Zeichner und Lithographen (1808–1879). Ist das der Grund dafür, dass uns Daumiers Blätter noch heute unvermindert faszinieren, ja geradezu gegenwärtig erscheinen?

Die Ausstellung „C’est la vie. Das Paris von Daumier und Toulouse-Lautrec“ in der Hamburger Kunsthalle präsentiert uns den Künstler als Chronisten der condition humaine, dem nichts Menschliches fremd war, als Zeichner von großer psychologischer und sozialer Beobachtungsgabe. Doch war dies nur eine Seite seines Schaffens. Daneben war Daumier zeit seines Lebens – insbesondere als Lithograph – ein streitbarer Kämpfer für die Republik, der nicht müde wurde, seinem Volk die Ungerechtigkeit des Systems und die Willkür der Herrschenden vor Augen zu führen – und dafür von der Zensur regelmäßig mit Bann belegt wurde.

Der Frankfurter Wirtschaftsanwalt Hans-Jürgen Hellwig hat neben seiner beruflichen Tätigkeit im Laufe der Zeit nicht nur eine bedeutende Daumier-Sammlung zusammengetragen, aus der er immer wieder Leihgaben für Ausstellungen zur Verfügung stellt, sondern auch kenntnisreich über Daumier geschrieben. In seinem Lichtbildervortrag schildert er seinen persönlichen Blick auf Leben und Wirken Daumiers, den die Künstler von damals und in der Folgezeit über alle Maßen geschätzt haben – und wie er selbst dazu gekommen ist, sich so intensiv mit Daumier zu befassen. Auslöser war, soviel sei hier verraten, nicht etwa Daumiers lithographische Serie der „Gens de justice“, sondern ein runder Geburtstag Konrad Adenauers.

VORTRAG Prof. Dr. Hans-Jürgen Hellwig
MODERATION Dr. Jonas Beyer
TERMIN Sonntag, 27. Juli 2014, 11 bis 12.30 Uhr
ORT Veranstaltungsraum der Galerie der Gegenwart
KOSTENBEITRAG 9 Euro, Studierende bis 30 Jahre 6 Euro (für Nicht-Mitglieder zzgl. Eintritt)
Anmeldung erforderlich

Prof. Dr. Hans-Jürgen Hellwig
Prof. Dr. Hans-Jürgen Hellwig
langjährige Tätigkeit als Rechtsanwalt in Frankfurt am Main, Engagement in Vorstand und Präsidium des Deutschen Anwaltvereins sowie als Präsident des Rates der europäischen Anwaltschaften; Honorarprofessor für europäisches Gesellschaftsrecht an der Universität Heidelberg. Neben seiner beruflichen Tätigkeit Aufbau einer bedeutenden Sammlung von Werken Honoré Daumiers.