Toggle Menu

Stadtentwicklung in Hamburg. Teil III: Wege in die Postmoderne: Stadtplanung von den 1980er Jahren bis heute

Seminarreihe mit Dipl.-Ing. Rolf Kellner
20. September 2015 (14.00 Uhr - 18.00 Uhr)

Die „wachsende Stadt“ Hamburg hat bis in die Gegenwart hinein stetig neue Entwicklungsgebiete erschlossen. Ausgehend von der Wiederentdeckung des Hafenrandes, der in der Hansestadt wie auch in anderen Hafenstädten Mitte der 1980er Jahre in den Fokus der Stadtplaner rückte, werden wir die Entwicklungen bis in die Gegenwart hinein verfolgen.

Neben der Revitalisierung der „Waterfront“ widmet sich das Seminar auch anderen postmodernen Bauten und Projekten wie dem Hansaviertel vom Büro gmp (von Gerkan, Marg und Partner) oder der Galleria von Trix & Robert Haussmann. Sie zeigen, dass die Postmoderne ihre Spuren auch in Hamburg hinterlassen hat. Über Hamburg hinaus werden wir uns überdies mit den Utopien der Gebrüder Krier beschäftigen, die zentrale Beiträge zu städtebaulichen und architektonischen Postmoderne geleistet haben. Anhand von ganzen Straßenzügen und Quartieren werden wir u. a. zeigen, dass dem amerikanischen New Urbanism (privater Siedlungsbau in den USA in der späten Postmoderne) auch eine sozial verantwortbare, gut durchmischte Hamburger Variante entgegengesetzt werden kann.

Von der „Perlenkette“ über die HafenCity bis zu neuen Gebieten im Hamburger Osten werden wir die städtebaulichen Überlegungen und architekturtheoretischen Debatten nachvollziehen. Wir erschließen uns anhand von Plänen und Karten theoretische Erwägungen und über die gebaute Wirklichkeit verschiedene Baustile und schärfen unseren Blick auf Materialien, Formen und Konstruktionsdetails.

Schließlich werden wir uns auch vor dem Hintergrund der aktuellen Wohnungsbauoffensive der Debatte über fehlende Anmut und Schönheit neuer Stadtquartiere widmen und die Frage nach einer Wiederkehr des postmodernen Stilpluralismus diskutieren.

Bitte beachten Sie auch den anschließenden Stadtrundgang.

LEITUNG Dipl.-Ing. Rolf Kellner
TERMIN Sonntag, 20. September 2015, 14 bis 18 Uhr
KOSTENBEITRAG 26 Euro, Zuzahlung für Nicht-Mitglieder 5 Euro (zzgl. Eintritt)
Anmeldung erforderlich

Dipl.-Ing. Rolf Kellner
Dipl.-Ing. Rolf Kellner
geb. 1970, Stadtplaner und Architekt. Studium der Architektur und Stadtplanung an der Hochschule für Bildende Künste, Hamburg. 2000 Gründung des Büros „überNormalNull für Kunst, Bauen und Stadtentwicklung“. Zahlreiche Projekte, Umwandlungs- und Nutzungskonzepte sowie Kunst- und Kulturprojekte im Stadtentwicklungskontext, u. a. die „Hafensafari“.