Toggle Menu

Franz Ludwig Catel. Italienbilder der Romantik

Seminar mit Dr. Andreas Stolzenburg
11. November 2015 (14.00 Uhr - 17.00 Uhr)
ausgebucht
Wir bieten dieses Seminar alternativ auch am 16.12.2015 an.

Die landschaftliche Schönheit Italiens, die leuchtenden Farben und das warme Licht des Südens begeisterten im 18. und 19. Jahrhundert zahlreiche Künstler, deren größter Wunsch es war, einmal das Land der römischen Antike zu bereisen. Zu ihnen zählte auch der 1778 in Berlin geborene Maler Franz Ludwig Catel. Ihn zog es mit 33 Jahren in die Ewige Stadt, wo er sich mit stimmungsvoll-romantischen Bildern von der italienischen Küste und der näheren Umgebung Roms einen Namen machte und bald zu einem europaweit beliebten Landschaftsmaler wurde.

Die Begeisterung der Zeitgenossen für seine Werke erklärt sich nicht zuletzt aus dem um 1800 neu erwachten Interesse an der Natur – oft verbunden mit einem romantisch-verklärten Blick auf das ländliche Volksleben. In vielen Gemälden Catels finden sich dementsprechend idyllische Alltagszenen, meist harmonisch eingefügt in die naturalistisch wiedergegebene mediterrane Landschaft. Die Wirkung seiner Sujets steigerte der Maler häufig durch ungewöhnliche Lichtsituationen. In seinen Werken fällt weicher Mondschein in dunkle Arkadengänge, gelbes Kerzenlicht erhellt ein Zusammentreffen bei Nacht und vor der untergehenden Sonne brodeln Lavamassen aus den Kratern des Vesuv.

Die Retrospektive in der Hamburger Kunsthalle präsentiert das künstlerische Schaffen Catels nun erstmals in seiner ganzen Breite. Unter den rund 220 gezeigten Gemälden, Aquarellen, Zeichnungen und Drucken sind auch zahlreiche Werke, die der Öffentlichkeit bislang völlig unbekannt waren. Zum Teil wurden sie erst kürzlich vom Kurator der Ausstellung, Dr. Andreas Stolzenburg, wiederentdeckt. Er wird uns von seinen Forschungen berichten und den Künstler und sein Werk ausführlich vorstellen.

Die Veranstaltung findet in der Ausstellung statt.

LEITUNG Dr. Andreas Stolzenburg
TERMIN Mittwoch, 11. November 2015, jeweils 14 bis 17 Uhr
KOSTENBEITRAG 22 Euro, Zuzahlung für Nicht-Mitglieder 3 Euro (zzgl. Eintritt)
Anmeldung erforderlich

Dr.  Andreas  Stolzenburg
Dr. Andreas Stolzenburg
Studium der Kunstgeschichte und Klassischen Archäologie in Regensburg und Wien. Museumstätigkeit in der Staatsgalerie Stuttgart und am Museum der bildenden Künste in Leipzig. Seit Ende 2000 Leiter des Kupferstichkabinetts der Hamburger Kunsthalle.