Toggle Menu

Hieronymus Bosch – Visionen eines Genies. Zum 500. Todestag des Künstlers.

Seminar mit Dr. Alice Gudera
09. März 2016 (10.00 Uhr - 14.00 Uhr)
ausgebucht
Wir bieten dieses Seminar alternativ auch am 25.2.2016 an.

Zu den berühmtesten Künstlern, die im Jahr 2016 besonders geehrt werden, zählt ohne Zweifel Hieronymus Bosch (um 1450–1516). Sein 500. Todestag gibt Anlass für Ausstellungen an verschiedenen Orten, insbesondere in seinem Heimatort ’s-Hertogenbosch in den Niederlanden, wo er den größten Teil seines Lebens verbrachte.

Bosch gilt als visionärer Maler, der in seinem Werk Welten zeigte, die jenseits des Vorstellungsvermögens seiner Zeitgenossen an der Schwelle zur Neuzeit lagen. Bildprägend sind die berühmten Fabelwesen, dämonischen Figuren, Engel und Heiligen, die seine Zeichnungen und Holztafeln bevölkern. Sein charakteristisches Werk voller Illusionen und Sinnestäuschungen visualisiert in unnachahmlicher Weise die großen Themen seiner Zeit: Verführbarkeit, Sünde und Bußfertigkeit. Dabei schilderte er auch Momente aus dem Alltagsleben und gab die Landschaft in neuartiger Weise wieder. Seine Bilder entziehen sich bis heute vielfach einer exakten Deutung und bleiben an manchen Stellen rätselhaft. Dabei war die einzigartige Bildsprache von Bosch von großer Wirkung auf die nachfolgenden Generationen – im 16. Jahrhundert insbesondere auf Pieter Bruegel den Älteren (1525/30–1569).

Ein Team internationaler Experten hat in den vergangenen sechs Jahren erstmals das gesamte Œuvre des Altmeisters Bosch systematisch erforscht und dokumentiert. Eine Vielzahl von Gemälden wurde restauriert. Die Ergebnisse dieses „Bosch Research and Conservation Project“ sollen im Zusammenhang mit der Werkbetrachtung und dem Blick auf das kunstgeschichtliche Umfeld vorgestellt werden.

Die Veranstaltung findet im Seminarraum statt. Bitte beachten Sie auch unsere Studienreise nach ’s-Hertogenbosch und Amsterdam.

LEITUNG Dr. Alice Gudera
TERMIN Mittwoch, 9. März 2016, 10 bis 14 Uhr
KOSTENBEITRAG 26 Euro, Zuzahlung für Nicht-Mitglieder 5 Euro (ggf. zzgl. Eintritt)
Anmeldung erforderlich

Dr.  Alice  Gudera
Dr. Alice Gudera
Studium der Kunstgeschichte und Anglistik in Bochum und Berlin, Promotion über ein Hauptwerk der mittelalterlichen Goldschmiedekunst. Mitarbeit an Ausstellungen, Publikationen über mittelalterliche Kunst sowie Malerei des 19. und 20. Jahrhunderts. Freie Mitarbeiterin der Kunsthalle Bremen und der Freunde der Kunsthalle (www.alicegudera.de).