Toggle Menu

Magie der Dinge. Von der Tücke des Objekts

Gespräch in der Ausstellung mit Prof. Dr. Dietmar Rübel und Dr. Brigitte Kölle
02. Juni 2016 (19.00 Uhr - 20.30 Uhr)

Die moderne Welt hat unser Verhältnis zu den Dingen verändert. Gebrauchsgegenstände, Waren, Sammlungsobjekte und Statussymbole bestimmen in erheblichem Maße unseren Alltag. Bisweilen scheinen sich die Dinge indes zu verselbständigen. Sie entziehen sich unserer Verfügungsmacht, drohen uns zu gar überwältigen und entfalten ein – bald groteskes, bald gespenstisches – Eigenleben.

Zum Auftakt der dreiteiligen Sammlungspräsentation HONEY, I REARRANGED THE COLLECTION in der Galerie der Gegenwart erzählt die Ausstellung „Magie der Dinge. Von der Tücke des Objekts“ von der intensiven und facettenreichen Beziehung zwischen Mensch und Ding.

Darüber spricht Brigitte Kölle, Kuratorin der Ausstellung und Leiterin der Galerie der Gegenwart für Malerei und Skulptur, mit Dietmar Rübel, Mitherausgeber des Bandes „’Die Tücke des Objekts’ – Vom Umgang mit Dingen“ und Professor für Kunstgeschichte der Moderne und Gegenwart an der Kunstakademie Dresden.

LEITUNG Prof. Dr. Dietmar Rübel, Dr. Brigitte Kölle
TERMIN Donnerstag, 2. Juni 2016, 19 bis 20.30 Uhr
KOSTENBEITRAG 12 Euro, Zuzahlung für Nichtmitglieder 3 Euro (zzgl. Eintritt)
Anmeldung erforderlich

Dr.  Brigitte  Kölle
Dr. Brigitte Kölle
Studium der Kultur- und Museumswissenschaften in Hildesheim und New York. Kuratorin an internationalen Ausstellungshäusern, u. a. Institute of Visual Arts, Milwaukee; P.S 1, New York; Sammlung Froehlich, Stuttgart; Portikus, Frankfurt am Main; Kunsthalle Wien; Kunstsammlung K21, Düsseldorf. Seit Mai 2011 an der Hamburger Kunsthalle; Leitung der Galerie der Gegenwart für Malerei und Skulptur.
Prof. Dr. Dietmar Rübel
Prof. Dr. Dietmar Rübel
Professor für Kunstgeschichte der Moderne und Gegenwart an der Kunstakademie Dresden und Kurator u. a. am MAK in Wien, an der Hamburger Kunsthalle, der Akademie der Künste zu Berlin und am Grünen Gewölbe in Dresden. Zuletzt veröffentlichte er „Plastizität“ (2012) sowie als Mitherausgeber „Sigmar Polke: Wir Kleinbürger“ und „‘Die Tücke des Objekts‘ – Vom Umgang mit Dingen“ (2009), „Mark Dion. Die Akademie der Dinge“ (2015) und „Hanne Darboven: Korrespondenz“ (2016).