Toggle Menu

Die Farben der Kunst. Teil II: Blau – Farbe der Ferne

Seminar mit Florian Britsch und Dr. Alice Gudera
10. September 2016 (11.00 Uhr - 15.00 Uhr)
ausgebucht
Wir bieten dieses Seminar alternativ auch am 13. und 15.9.2016 an.

„Je tiefer das Blau wird, desto mehr ruft es den Menschen in das Unendliche, weckt in ihm die Sehnsucht nach Reinem und schließlich Übersinnlichem“, heißt es in Wassily Kandinskys Programmschrift „Über das Geistige in der Kunst“ (1911).

An Schwelle zur Abstraktion verstand ein Maler wie Kandinsky die Farben als Ausdrucksträger auch jenseits ihrer abbildenden Funktion. Mehr noch: Schon seine Palette betrachtete er als Ansammlung „lebender Farbenwesen“ mit je eigenem Charakter. Auch sein Zeitgenosse, der Schweizer Maler Augusto Giacometti, schrieb in diesem Sinne: „Es war mir immer, als ob es ein Leben der Farben an sich gäbe, das schon vor der Welt der Gegenstände da war und davon die Gegenstände ihre Farben entlehnen.“

In unserer Seminarreihe wollen wir die „Biographien“ der wichtigsten Farben vom Mittelalter bis zur Gegenwart nachzeichnen und in diesem Zusammenhang auch die Sammlung der Hamburger Kunsthalle aus einer neuen Perspektive betrachten.

Den Anfang in dieser Reihe macht die Farbe Blau. Wir beschäftigen uns mit Pigmenten wie dem Lapislazuli, aus dem bis ins 19. Jahrhundert hinein das das „göttliche“, später die „Königsfarbe“ Ultramarin gewonnen wurde und das zeitweise nur mit Gold aufzuwiegen war. Die Entdeckung der Primärfarben in der Malerei des 17. Jahrhunderts wird ebenso Thema sein wie das sehnsuchtsvolle Blau der Romantiker und die Licht-, Luft- und Schattenfarbe der Impressionisten, die Kunst des „Blauen Reiter“ und schließlich die monochrome Malerei eines Yves Klein.

Das Seminar findet in der Sammlung sowie im Veranstaltungsraum statt.

LEITUNG Dr. Alice Gudera, Florian Britsch, M. A.
TERMIN Samstag, 10. September 2016, 11 bis 15 Uhr
KOSTENBEITRAG 29 Euro, Zuzahlung für Nichtmitglieder 5 Euro (zzgl. Eintritt)
Anmeldung erforderlich

Dr.  Alice  Gudera
Dr. Alice Gudera
Studium der Kunstgeschichte und Anglistik in Bochum und Berlin, Promotion über ein Hauptwerk der mittelalterlichen Goldschmiedekunst. Mitarbeit an Ausstellungen, Publikationen über mittelalterliche Kunst sowie Malerei des 19. und 20. Jahrhunderts. Freie Mitarbeiterin der Kunsthalle Bremen und der Freunde der Kunsthalle.
 Florian Britsch, M. A.
Florian Britsch, M. A.
Studium der Kunstgeschichte, Germanistik und Geschichte in Hamburg. Fachgebiete: Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts. Als Mitarbeiter der Freunde der Kunsthalle zuständig für das Veranstaltungsprogramm. Veröffentlichungen zur Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts; Lehrauftrag an der Hochschule für Musik und Theater / Theaterakademie Hamburg.