Toggle Menu

Die Kunst der Landschaft in der Hamburger Kunsthalle

Seminar mit Dr. Gabriele Himmelmann
23. August 2017 (13.00 Uhr - 17.00 Uhr)
Wir bieten dieses Seminar alternativ auch am 7.9.2017

Landschaft als Gegenstand künstlerischer Darstellung gibt es seit der Antike. Zur eigenständigen Gattung avancierte sie jedoch erst im Verlauf des 16. Jahrhunderts – und dennoch wurde ihr, gemessen vor allem an der Historienmalerei, über lange Zeit ein Ort am unteren Ende der Bedeutungsskala zugewiesen.

Zu einer ersten echten Blüte der Landschaftskunst kam es in den Niederlanden des „goldenen Zeitalters“, als ein selbstbewusst gewordenes Bürgertum Bilder der eigenen „Nationallandschaft“ forderte. Flache Flusslandschaften von Samuel van Ruysdael, aber auch komplex komponierte Ansichten seines Neffen Jacob van Ruisdael erlangten hohe Bekanntheit. Gleichzeitig erfasste Claude Lorrain in seinen Werken das Licht als Hauptakteur, es wird zum maßgeblichen Träger der Bildaussage.

Wie keine andere Bildgattung emanzipiert sich die Landschaft schließlich im 18. und 19. Jahrhundert und wird zur Gattung der Moderne schlechthin. Romantiker wie Runge und Friedrich stellen die Natur in den Dienst des Gedankens. Zur gleichen Zeit wird die Naturwahrnehmung dynamisiert – Wolkenbilder zeigen das Flüchtige, Ephemere und weisen voraus auf die Landschaften der Barbizon-Maler und der Impressionisten. Die Expressionisten wollten im subjektiven Erleben in das „Wesen“ der Natur eindringen; Max Beckmann dagegen begreift – nach einer Formulierung Rainer Maria Rilkes – „Landschaft als Fremde“: Alle menschlichen Sehnsüchte und Hoffnungen, aber auch alle Ängste und Befürchtungen können nun in ästhetischer Form in der Landschaft aufgehoben sein.

In einem ausführlichen Rundgang durch die Sammlung der Hamburger Kunsthalle werden die unterschiedlichen Konzeptionen von Landschaft in der Kunst vorgestellt – als Träger einer Aussage, als sentimentalische Rückschau, als verlorenes Paradies wie als fremdes Gegenüber.

LEITUNG Dr. Gabriele Himmelmann
TERMIN Mittwoch, 23. August 2017, 13 bis 17 Uhr
KOSTENBEITRAG 26 Euro, Zuzahlung für Nichtmitglieder 5 Euro (zzgl. Eintritt)
Anmeldung erforderlich

Dr. Gabriele Himmelmann
Dr. Gabriele Himmelmann
Studium der Kunstgeschichte und Literaturwissenschaften; seit Jahren freiberuflich in der Erwachsenenbildung tätig, u. a. regelmäßig für die Freunde der Kunsthalle. Außerdem Lehrbeauftragte für Kunstgeschichte am Institute of Design, der Arbeitsstelle für wissenschaftliche Weiterbildung der Universität Hamburg sowie an der TU Hamburg-Harburg.