Toggle Menu

Anita Rée. Retrospektive. Seminar zur Ausstellung

Kuratorenseminar mit Dr. Karin Schick
15. November 2017 (13.00 Uhr - 16.00 Uhr)
ausgebucht
Wir bieten dieses Seminar alternativ auch am 1.12. und 10.1. an.

Anita Rée (1885–1933) ist eine der faszinierendsten und rätselhaftesten Künstlerinnen der 1920er-Jahre. In vielerlei Hinsicht lebte sie ein Leben zwischen den Welten: als regionale Künstlerin mit internationalem Anspruch, als Hamburgerin mit südamerikanischen Wurzeln, als protestantisch erzogene Jüdin und vor allem als selbstständige Frau in der Kunstwelt zwischen Tradition und Moderne. Ebenso facettenreich wie ihr Leben war auch ihr künstlerisches Schaffen. Bis heute haben jedoch zumeist ihre Biographie und insbesondere die tragischen Umstände ihres Todes – Rée nahm sich am 12. Dezember 1933 auf Sylt das Leben – den genauen Blick auf das Werk verstellt.

Die große Retrospektive in der Hamburger Kunsthalle will dies nun ändern. Mit knapp 200 teils noch unbekannten Gemälden, Aquarellen, Zeichnungen und bemalten Objekten offenbart sie ein Œuvre von außergewöhnlicher Vielfalt. Impressionistische Freilichtmotive stehen darin neben kubisch vereinfachten, mediterranen Landschaften, abstrahierende Figurenstudien neben neusachlichen Porträts und intimen Frauenakten, farbenglühende Stillleben neben exotisch anmutenden Tierdarstellungen.

Die Ausstellung, deren Vorbereitung von einem umfangreichen Forschungsprojekt begleitet wurde, zeigt aber auch eine Künstlerin, die sich ausgesprochen reflektiert mit der Kunst ihrer Zeit sowie den großen Meistern der Vergangenheit auseinandersetzte. Cézanne, Picasso und Paula Modersohn-Becker auf der einen und die Malerei der italienischen Frührenaissance auf der anderen Seite markieren dabei die Pole, zwischen denen Anita Rée beharrlich ihren Weg suchte.

Die Kuratorin Dr. Karin Schick und ihre Mitarbeiterin Sophia Colditz stellen das Werk Anita Rées ausführlich vor und verorten es im Kontext ihrer Zeit. Das Seminar findet in der Ausstellung statt.

LEITUNG Dr. Karin Schick
TERMIN Mittwoch, 15. November 2017, 13 bis 16 Uhr
KOSTENBEITRAG 24 Euro, Zuzahlung für Nichtmitglieder 3 Euro (zzgl. Eintritt)
Anmeldung erforderlich

Dr.  Karin Schick
Dr. Karin Schick
Studium der Kunstgeschichte, Philosophie und Germanistik in Tübingen und Boston. Von 1998 bis 2000 wissenschaftliche Assistentin an der Hamburger Kunsthalle, ab 2003 Kuratorin für die Klassische Moderne und das 19. Jahrhundert sowie stellvertretende Direktorin am Kunstmuseum Stuttgart. 2006 bis 2012 Direktorin des Kirchner Museum Davos; seit Dezember 2012 Kuratorin für die Klassische Moderne an der Hamburger Kunsthalle.