Toggle Menu

Von Entdeckungsreisenden, Wunderkammern und Künstlern. Eine Geschichte der Entdeckung der Natur

Seminarreihe mit Dr. Katrin Schmersahl
30. März 2014 - 27. April 2014 (11.00 Uhr - 15.00 Uhr)

Die Geschichte der Entdeckungsreisen ist gleichzeitig auch eine Geschichte der Entdeckung der Natur. Vor dem Hintergrund kolonialer Eroberungen und einem in der Zeit der Aufklärung gesteigerten Interesse an fremden Kulturen zieht es Künstler wie Naturforscher – häufig sind sie beides zugleich – in ferne Länder und Kontinente. Unter oftmals abenteuerlichen Bedingungen widmen sie sich der Erforschung fremder Welten. So reisen Künstler wie Albert Eckhout und Maria Sybilla Merian im 17. Jahrhundert in niederländische Kolonien, der junge Georg Forster begleitet James Cook von 1772 bis 1775 auf seiner zweiten Weltumsegelung in die Südsee, und Alexander von Humboldt, ebenso wie Forster Wissenschaftler, Weltbürger und Revolutionär in einer Person, wird im Zeitalter Napoleons fünf Jahre quer durch die spanischen Kolonien Süd- und Mittelamerikas fahren.

Ihre Bilder und Reiseberichte zählen zu den bedeutendsten wissenschaftlichen Leistungen der Zeit und haben folgende Generation nachhaltig geprägt. Fürsten, zunehmend aber auch Bürger wie der niederländische Anatom und Botaniker Frederik Ruysch beginnen die exotischen Mitbringsel der Reisenden zu sammeln. In ihren Gärten, Kunst- und Raritätenkammern präsentieren sie unbekannte Pflanzen, Tiere und Ethnographika – im Dienste der Macht, der Wissenschaft und der Kunst. Andere wie zum Beispiel Giacomo Casanova, keineswegs nur Liebhaber der Frauen, sondern ebenso sehr der Wissenschaften, nutzen ihre beträchtlichen naturwissenschaftlichen Kenntnisse für ihren sozialen Aufstieg.

I. Von Reisenden, Sammlern und Wunderkammern im 17. und 18. Jahrhundert
II. Die Grand Tour und Giacomo Casanova
III Die Entdeckung der Welt und neue Träume
IV. Alexander von Humboldt

LEITUNG Dr. Katrin Schmersahl
TERMINE Sonntag, 30. März, 6. April, 13. April, 27. April 2014, jeweils 11 bis 15 Uhr
KOSTENBEITRAG 98 Euro, Zuzahlung für Nicht-Mitglieder 10 Euro (zzgl. Eintritt)
Anmeldung erforderlich

Dr. Katrin Schmersahl
Dr. Katrin Schmersahl
Studium der Geschichte und Literaturwissenschaft in Tübingen und Hamburg, promovierte Historikerin. Teilnahme am Forschungsprojekt „Geschlechtergeschichte der Politik“; wissenschaftliche Mitarbeiterin und Lehrbeauftragte an der Universität Hamburg. Seit Jahren in der Erwachsenenbildung engagiert und begeisterte „Elbläuferin“ und Parkführerin (www.elbblicke.de). Jüngste Veröffentlichungen u. a.: „Hamburger Elbblicke. Die Geschichte der Parks, Landhäuser und Familien entlang der Elbchaussee“ sowie gemeinsam mit Jürgen Weber „Spaziergänge am Elbufer und durch die Parks“ (beide 2012).