Toggle Menu

Friedrich Dürrenmatt: „Die Physiker“ im Deutschen SchauSpielHaus. Aufführung mit Vorgespräch


10. Mai 2015 (14.00 Uhr - 17.30 Uhr)
Anmeldung bis 10. April 2015

„Eine Geschichte ist dann zu Ende gedacht, wenn sie ihre schlimmstmögliche Wendung genommen hat.“ (Friedrich Dürrenmatt)

In einem beschaulichen Schweizer Sanatorium ereignet sich eine Mordserie an Krankenschwestern, dabei leben hier nur drei harmlose Patienten: Der eine hält sich für Albert Einstein, der andere für Sir Isaac Newton und dem dritten – Johann Wilhelm Möbius – erscheint der König Salomon. Doch etwas stimmt nicht und immer deutlicher offenbart sich, dass Möbius den Irren nur spielt. Er hat die „Weltformel“ entdeckt, deren Anwendung katastrophale Folgen für die Menschheit haben würde, weshalb er sich und sein Wissen im Irrenhaus versteckt. Doch kann einmal Gedachtes vor der Welt verheimlicht werden?

Der große Schweizer Schriftsteller und Dramatiker Friedrich Dürrenmatt (1921–1990) schrieb „Die Physiker“ 1961 unter dem Eindruck der immer realer werdenden Bedrohung eines atomaren Krieges. Seine apokalyptische Komödie reflektiert die Sprengkraft menschlicher Erkenntnis und führte schon damals das Dilemma einer modernen Welt vor Augen, in der das Verhältnis von technologischem Wissen und ethischer bzw. moralischer Verantwortung zunehmend aus dem Gleichgewicht gerät.

In einer Neuinszenierung von Sebastian Kreyer (geb. 1979), der seine Regielaufbahn am Schauspiel Köln unter der Intendanz von Karin Beier begann, kommt das nach wie vor hochaktuelle Stück nun auf die Bühne des Deutschen Schauspielhauses. Das Bühnenbild entwirft Thomas Dreißigacker, die Kostüme Marie Roers.

Die „Freunde“ sind eingeladen, die Aufführung zu stark ermäßigten Preisen zu besuchen. Die Dramaturgin Michaela Predeick wird zum Auftakt eine exklusive Einführung in das Stück geben.

TERMIN Sonntag, 10. Mai 2015, 14 bis ca. 17.30 Uhr
14.15 Uhr: Begrüßung und Einführung im Marmorsaal
15 Uhr: Vorstellungsbeginn
KOSTENBEITRAG Buchen Sie bis zu 2 Karten in den Kategorien A oder B zum Preis von 25 Euro bzw. 20 Euro (inkl. Ermäßigung).
Nähere Informationen zu den Platzgruppen unter http://www.schauspielhaus.de/de_DE/karten-infos


Exklusiv für Mitglieder der Freunde der Kunsthalle e. V.


Anmeldung bis 10. April 2015