Toggle Menu

Werner Busch: Adolph Menzel. Auf der Suche nach der Wirklichkeit

Lesung mit Prof. Dr. Werner Busch
08. November 2015 (12.00 Uhr - 13.30 Uhr)

Adolph Menzel (1815–1905) gilt als Inbegriff des realistischen Künstlers. Schon in seinem Frühwerk erfasst er die Wirklichkeit mit schonungsloser Präzision: Schönes und Schreckliches, Hohes und Niederes stehen gleichberechtigt nebeneinander. Zugleich ist er ein Meister des Atmosphärischen; seine Ölskizzen aus den 1840er Jahren muten auf den ersten Blick fast schon impressionistisch an. Der große Menzel-Kenner Werner Busch hat nun eine prächtig illustrierte Monographie geschrieben, die das Gesamtwerk des Künstlers mit seinen epochemachenden Leistungen erschließt.

In seiner Kunst zielte Menzel ins Herz der Wirklichkeit, als Kleinwüchsiger war er jedoch von vielen Seiten des Lebens ausgeschlossen. Sein Ringen mit der Wirklichkeit war deshalb auch ein Ringen um Selbstbehauptung. Buschs neue Deutung legt die biographischen und zeithistorischen Impulse frei, die Menzels Werk, seine Wendungen und Brüche prägten. Menzels Gemälde zum Leben Friedrichs des Großen bestimmen bis heute unser Bild dieses Herrschers. Ihre moderne Perspektive verweigert die Verherrlichung und stieß auf den Widerstand des preußischen Königshauses. Doch nachdem Menzel den Gräueln des Krieges auf dem Schlachtfeld ins Auge geblickt hatte, kehrte er sich von der Historienmalerei ab. In Paris entdeckte er die heldenlose Großstadt und widmete sich für den Rest seines Lebens der Gegenwart. Sein eigenständiger künstlerischer Weg und sein seismographisches Gespür für die Tendenzen der Zeit werden in diesem neuen Standardwerk auf beeindruckende Weise vorgeführt.

Werner Busch stellt sein soeben erschienenes Buch und seine Sicht auf Leben und Werk Adolph Menzels in der Hamburger Kunsthalle vor. Moderiert wird die Veranstaltung von Dr. Markus Bertsch, seit Oktober 2014 Leiter der Galerie 19. Jahrhundert.

MODERATION Dr. Markus Bertsch
TERMIN Sonntag, 8. November 2015, 12 bis 13.30 Uhr
KOSTENBEITRAG 5 Euro, für Nicht-Mitglieder zzgl. Eintritt
Anmeldung erforderlich

Prof. Dr. Werner Busch
Prof. Dr. Werner Busch
Studium in Tübingen, Freiburg, Wien und London und Stationen in Bonn und Marburg, 1981 bis 1988 Professor an der Universität Bochum, 1988 bis 2010 Lehrstuhlinhaber am Kunsthistorischen Institut der Freien Universität Berlin. Bei C.H.Beck sind von ihm erschienen: „Das sentimentalische Bild“ (1993), „Caspar David Friedrich. Ästhetik und Religion“ (2003), „Das unklassische Bild“ (2009) sowie in der Reihe Wissen „Adolph Menzel“ (2004).