Toggle Menu

Kunstgeschichte im Terzett. Der Salon der Freunde


31. August 2016 (19.00 Uhr - 21.30 Uhr)
keine Anmeldung notwendig
Karten nur im Vorverkauf im Museumsshop in der Hamburger Kunsthalle (keine Abendkasse)

Das Thema von Manets Malerei ist das Sehen selbst. Keines seiner Bilder zeigt dies so eindringlich wie „Eine Bar in den Folies-Bergère“, sein letztes großes Meisterwerk. Zugleich bündelt das Gemälde die zentralen Motive seiner Kunst wie in einem Brennglas: das Sehen und Gesehenwerden in den öffentlichen Räumen der modernen Metropole, den offensichtlichen Widerspruch von physischer Nähe und fehlgeleiteter Kommunikation, die irritierende Gleichzeitigkeit von An- und Abwesenheit – dies alles noch potenziert durch das vermeintlich unauflösbare Rätsel des Spiegelbilds.

Für die Ausstellung in der Hamburger Kunsthalle konnte das 1881-82 entstandene Gemälde nicht ausgeliehen werden. Dafür ist es – aus Anlass der Ausstellung – Thema im „Salon der Freunde“, in dem wir uns in loser Folge den vielzitierten 100 Meisterwerken der Kunstgeschichte widmen, jenen Bildern und Skulpturen also, die wir alle zu kennen glauben und die doch bei näherem Hinsehen immer geheimnisvoller erscheinen.

Jeweils eines dieser Meisterwerke nehmen wir im Salon genauer in den Blick. Was macht seinen hohen Rang aus? Was ist das Einzigartige, das herausragend Künstlerische daran? Dr. Alice Gudera, Dr. Gabriele Himmelmann und Florian Britsch diskutieren über die Highlights der Kunst und die Vielzahl von Fragen, die sich darum ranken. Den Auftakt zu diesem gut einstündigen, spontanen kunsthistorischen „Terzett“ bildet ein kurzer einführender Vortrag zum Thema des Abends.

Und welcher Ort könnte für eine Beschäftigung mit Manets rätselhaftem Gemälde passender sein als der ursprünglich 1909 errichtete prachtvolle Spiegelsaal aus dem ehemaligen Palais Budge in Harvestehude (heute Hochschule für Musik und Theater), der sich seit 1987 – wieder aufgebaut – im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg befindet?

Wir danken dem Museum für Kunst und Gewerbe und seiner Direktorin, Prof. Dr. Sabine Schulze, herzlich für die Gastfreundschaft!

PODIUMSGESPRÄCH Dr. Alice Gudera, Dr. Gabriele Himmelmann, Florian Britsch, M. A.
TERMIN Mittwoch, 31. August 2016, 19 bis 21.30 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr)
ORT Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg, Spiegelsaal, Steintorplatz, 20099 Hamburg
KOSTENBEITRAG 15 Euro, Studierende unter 30 Jahren 10 Euro (inkl. Snacks, ohne Getränke)
Karten nur im Vorverkauf im Museumsshop in der Hamburger Kunsthalle (keine Abendkasse)