Toggle Menu

Clemens von Wedemeyer. Orte unter Einfluss / Affected Places

Künstlergespräch mit Clemens von Wedemeyer
10. November 2016 (19.00 Uhr - 20.30 Uhr)
ausgebucht
Moderation: Dr. Petra Roettig

„Clemens von Wedemeyer. Orte unter Einfluss“ ist die erste Einzelausstellung des 1974 geborenen Filmemachers und Videokünstlers in einem deutschen Museum. Wedemeyer, der an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig lehrt, beschäftigt sich in seinen Filmen mit den Wahrnehmungen des Betrachters und dem Kino als Denk-, Projektions- und Produktionsraum. Seine experimentellen Arbeiten bewegen sich zwischen Dokumentation und Spielfilm, Realität und Fiktion.

In Hamburg präsentiert der Künstler Filmarbeiten, die Orte nicht als fest und statisch, sondern als bewegt und wandlungsfähig beschreiben. Räumlich, zeitlich oder inhaltlich weit voneinander entfernte Schauplätze werden verwoben und gehen ineinander über. Beispielhaft dafür ist sein Beitrag zur documenta 13 (2012), die Videoinstallation „Muster“. Darin greift Wedemeyer die wechselhafte Geschichte des Benediktinerklosters Breitenau nahe Kassel auf. Die verschiedenen historischen Nutzungen des Gebäudes als Kloster, Gefängnis, Konzentrationslager und schließlich Arbeitslager für Mädchen werden jedoch auf drei Projektionsflächen wie in einer Zeitreise miteinander verschmolzen.

Grenzen, Ausgrenzung und Grenzüberwindung thematisiert Wedemeyer auch am Präsentationsort des Films, dem Kino. Dort bildet die Leinwand eine Trennlinie zwischen dem Davor und Dahinter, zwischen Innen und Außen. Damit stellt sich die Frage nach der Verortung des Subjekts. Sind wir nur Zuschauer oder Teil der Aufführung? Das irritierende Spiel mit Ort und Zeit zieht sich bis hinein in die Ausstellungsräume, in denen Making-ofs, Entwürfe oder leere Nach-Drehorte wie Interventionen in die Präsentationen eingefügt werden.

Die Kuratorin Petra Roettig spricht mit Clemens von Wedemeyer über Orte und Grenzen – im Film und in der gesellschaftlichen Realität.

IM GESPRÄCH Clemens von Wedemeyer
MODERATION Dr. Petra Roettig
TERMIN Donnerstag, 10. November 2016, 19 bis 20.30 Uhr
KOSTENBEITRAG 12 Euro, Studierende bis 30 Jahre 9 Euro (für Nichtmitglieder zzgl. Eintritt)
Anmeldung erforderlich

 Clemens von Wedemeyer
Clemens von Wedemeyer
Lebt und arbeitet in Berlin und Leipzig, wo er seit 2013 als Professor für Medienkunst an der Hochschule für Grafik und Buchkunst tätig ist. Wedemeyer studierte Fotografie und Medien an der Fachhochschule Bielefeld und an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig.