Toggle Menu

Literaturhaus Hamburg: „Wie alle anderen“ – John Burnside stellt sein neues Buch vor


13. Oktober 2016 (18.30 Uhr - 21.00 Uhr)
Exklusiv für Mitglieder der Freunde der Kunsthalle e. V., Anmeldung bis 1. Oktober 2016

Das Literaturhaus lädt die Freunde der Kunsthalle erneut zu einem besonderen Abend ein. John Burnside, „Sprachschöpfer von einzigartigem Rang“ (FAZ), stellt sein neues Werk „Wie alle anderen“ vor, moderiert von der Anglistin und Literaturwissenschaftlerin Julika Griem. Zum Auftakt begrüßen uns der Leiter des Literaturhauses, Rainer Moritz, und Isabell Köster (verantwortlich für Mitglieder und Förderer).

John Burnside,1955 im schottischen Dunfermline geboren, gilt als einer der herausragenden Autoren Großbritanniens. Sein erzählerisches Werk erscheint im Knaus Verlag, sein lyrisches bei Hanser.

2011 erschien Burnsides aufwühlendes Erinnerungsbuch „Lügen über meinen Vater“ auf Deutsch, eine Abrechnung, die schonungsloser nicht hätte ausfallen können und Maßstäbe für die Memoirenliteratur setzte. In „Wie alle anderen“ (Übersetzung: Bernhard Robben) greift Burnside diesen Erzählfaden auf. Nach Jahren des Vorsatzes, ja nicht zu werden wie sein Vater, muss er sich eingestehen, dass er genau den gleichen Weg zur Hölle eingeschlagen hat wie der Mann, den er zutiefst verachtete: Drogen, Alkohol, Lügen und die systematische Weigerung, für sich und sein Handeln Verantwortung zu übernehmen. Ganz unten angekommen, beschließt er, ein vollkommen normales, bürgerliches Leben zu führen: „Wie alle anderen wollte ich sein, ein Hausbesitzer, Steuerzahler, ein Name im Wahlregister, ein unauffälliger, alltäglicher Typ, der Nachbar von nebenan, an dessen Namen man sich nicht erinnern kann, ein Mann, der anderen aus dem Weg geht, im Grunde aber okay ist.“ Radikal ehrlich erzählt Burnside davon, wie verschlungen dieser lange Weg in die (scheinbare) Normalität war.

 

TERMIN Donnerstag, 13. Oktober 2016, 18.30 bis ca. 21 Uhr
18.15 Uhr: Exklusive Voraböffnung der Abendkasse
18.30 Uhr: Begrüßung durch Prof. Dr. Rainer Moritz und Isabell Köster
19.30 Uhr: Beginn der Lesung; Moderation: Prof. Dr. Julika Griem
KOSTENBEITRAG 8 Euro
Exklusiv für Mitglieder der Freunde der Kunsthalle e. V.

Anmeldung bis 1. Oktober 2016