Toggle Menu

Salon der Freunde. Ein kunsthistorisches Terzett: Duchamps „Fountain“

Salongespräch mit Dr. Alice Gudera, Dr. Gabriele Himmelmann und Florian Bri
02. Februar 2014 - 02. Februar 2014 (19.00 Uhr - 21.00 Uhr)
keine Anmeldung notwendig

Jeder kennt sie, jeder meint, ihnen schon als Kind begegnet zu sein: Es sind die 100 Meisterwerke der Kunstgeschichte. Seien es Bilder oder Skulpturen, die uns dabei in den Sinn kommen – schnell herrscht Einigkeit über ihre unangefochtene geschichtliche Bedeutung. Doch so groß ihr Bekanntheitsgrad auch sein mag, so rätselhaft erscheinen sie bei genauerem Hinsehen. Was macht ihren hohen Rang aus? Was ist das Einzigartige, das herausragend Künstlerische daran?

Im „Salon der Freunde“ wollen wir uns – in anregender Atmosphäre und bei einem Glas Wein – mit jeweils einem dieser Meisterwerke vertraut machen. Dr. Alice Gudera, Dr. Gabriele Himmelmann und Florian Britsch M. A. werfen im Gespräch Schlaglichter auf die Highlights der Kunst und die Vielzahl von Fragen, die sich darum ranken. Eine kurze Einführung zum Gegenstand bildet den Auftakt, gefolgt von einem rund einstündigen, spontanen kunsthistorischen „Terzett“. Im Anschluss an die Podiumsrunde sind schließlich auch die Gäste des Salons herzlich eingeladen, mitzudiskutieren.

Im Februar widmen wir uns einem der bedeutendsten und zugleich umstrittensten Werke des 20. Jahrhunderts: Marcel Duchamps Ready-made „Fountain“ aus dem Jahr 1917, ein handelsübliches weißes Urinal, das der Künstler – freilich vergeblich – zur Jahresausstellung der New Yorker Society of Independent Artists einreichte.

TERMIN Sonntag, 2. Februar 2014, 19 bis 21 Uhr
ORT Hamburger Kunsthalle, vor dem Kupferstichkabinett
KOSTENBEITRAG 15 Euro, Studierende unter 30 Jahren 10 Euro (inkl. Snacks, ohne Getränke)
Karten im Vorverkauf in den Museumsshops in der Hamburger Kunsthalle