Toggle Menu

Sarah Moon – Now and Then


04. Februar 2016 (18.30 Uhr - 20.00 Uhr)

Ihre Bildwelten sind versunken, die Gestalten entrückt, die Motive verschleiert. Nichts erinnert an die Hektik des Alltags, nichts an den Glamour der Modewelt, nichts an den Exhibitionismus der Gegenwart. Sarah Moon versteht es wie kaum eine andere, Mode und Models fast atypisch zu inszenieren. Kaum Körper, nichts Nacktes, nur eine tramwandlerische elegische Entrückung der Gestalten und einzelne Gliedmaßen, die wie Arabesken aus den abstrakt arrangierten Kleidern herausragen.

Sarah Moon stand einst selbst auf dem Laufsteg – für immerhin elf Jahre. Dann begann sie, die Seiten zu wechseln und selbst zu fotografieren. Die legendären, romantisch versponnenen Cacharel-Kampagnen tragen ihre Handschrift, aber auch Werbefotos für Dior, Chanel,  Comme des Garçons, Issey  Miyake, Valentino und zahlreiche Modestrecken für Magazine.

Das Märchenhafte und Traumwandlerische prägt auch ihre Porträts, Stillleben und Landschaften – es sind Blicke in die Zeitlosigkeit. Das Haus der Photographie – Deichtorhallen Hamburg präsentiert nun die erste umfassende Retrospektive, die ihre gesamte Bandbreite von der Fashionfotografie zu freien Arbeiten zeigt. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf ihrem filmischen Oeuvre.

FÜHRUNG Sarah Moon – Now and Then
LEITUNG Ulrich Rüter
ORT Deichtorhallen Hamburg / Haus der Photographie
TERMIN Donnerstag, 4. Februar 2016, 18.30 bis 20 Uhr
KOSTENBEITRAG 15 Euro inkl. Eintritt, Studierende bis 30 Jahre 12 Euro, Zuzahlung für Nicht-Mitglieder 3 Euro