Toggle Menu

George Grosz. Der große Zeitvertreib

Kuratorenführung mit Dr. Karsten Müller
10. Dezember 2016 (12.00 Uhr - 13.00 Uhr)

George Grosz nahm kein Blatt vor den Mund. Seine bitterbösen Bildsatiren sind legendär. Politik und Bürgertum, Militär und Klerus – niemand war vor seiner spitzen Feder sicher. Seine Kunst ist ein bewegendes und bewegtes Beispiel für eine art engagé, eine Kunst, die Position bezieht. Grosz selbst versteht sie ausdrücklich als „Waffe“– „gegen das brutale Mittelalter und die Dummheit der Menschen unserer Zeit“.

Es waren die Erfahrungen des ersten Weltkrieges, die Grosz aufgerüttelt haben. 1917 endgültig als „dienstunbrauchbar“ aus dem Krieg entlassen, wandelt sich der Caféhausgänger und Großstadtflaneur zum hintergründigen Gesellschaftskritiker. Zwischen neuer Sachlichkeit und Dadaismus entwickelt Grosz eine eigene Bildsprache, die er stilistisch immer wieder abwandelte und mit expressiven Farben und futuristischen Zersplitterungen versetzte.

Diese Vielfalt lässt sich anhand seines zeichnerischen und druckgraphischen Werkes besonders gut nachvollziehen. Unter dem Titel „Der große Zeitvertreib präsentiert das Ernst Barlach Haus Grosz-Glanzstücke der 1910er und 20er Jahre aus den Beständen des Düsseldorfer Museum Kunstpalast und einer bedeutenden Privatsammlung: Bildreportagen aus Großstadtdschungeln, politischen Sumpfgebieten und den Niederungen des Privaten fügen sich zu einem Panoptikum der Extraklasse. Rund neunzig Aquarelle, Zeichnungen und Druckgrafiken führen vor Augen, wie vorder-, hinter- oder abgründig Satire sein kann – und erinnern daran, dass die Diskussion um Schmähkritik und Meinungsfreiheit keine Erfindung unserer Tage ist.

KURATORENFÜHRUNG George Grosz. Der große Zeitvertreib
LEITUNG Dr. Karsten Müller
TERMIN Samstag, 10. Dezember 2016, 12 bis 13 Uhr
ORT Ernst Barlach Haus
KOSTENBEITRAG 9 Euro inkl. Eintritt ins Ernst Barlach Haus, ermäßigt 7 Euro, Zuzahlung für Nicht-Mitglieder 3 Euro

Dr.  Karsten Müller
Dr. Karsten Müller
Karsten Müller, Studium der Kunstgeschichte, Archäologie und Literaturwissenschaften in Hamburg. Volontariat an der Hamburger Kunsthalle, von 2003 bis 2006 Kustos an der Galerie der Stadt Stuttgart (seit 2005: Kunstmuseum Stuttgart), von 2006 bis 2007 Kurator am Bucerius Kunst Forum. Seit Juli 2007 Leiter des Ernst Barlach Hauses – Stiftung Hermann F. Reemtsma.