Toggle Menu

Dalí, Ernst, Miró, Magritte ... Surreale Begegnungen

Kuratorenführung mit Dr. Annabelle Görgen-Lammers
08. Dezember 2016 (19.00 Uhr - 20.30 Uhr)
ausgebucht

Wer sammelt was wann wie und vor allem warum? Was wir heute in Museen haben, ist oft aus privaten Sammlerinitiativen heraus entstanden. Zunächst waren es nicht die Kunsthistoriker, die die Logik der Sammlung bestimmten, sondern überaus eigene Interessen, flankiert von persönlichen Verbindungen und Freundschaften, jedoch begrenzt von Geldbeutel und Kunsthandel.

Die Ausstellung „Dalí, Ernst, Miró, Magritte ... Surreale Begegnungen geht diesem Geflecht an Interessen nach, die wesentlich zur Durchsetzung und Verbreitung des Surrealismus beigetragen haben. Sie versammelt über 150, teils nie gereiste Werke aus vier Schlüsselsammlungen des 20. Jahrhunderts – von Edward James (1907–1984), Roland Penrose (1900–1984), Gabrielle Keiller (1908–1996) und Ulla und Heiner Pietzsch.

So kann man in der Ausstellung nicht nur weltberühmte Ikonen der Bewegung wie das „Mae-West-Lippensofa“ von Salvador Dalí (1938) oder René Magrittes geheimnisvolles Bildrätsel „La reproduction interdite“ (1937) sehen, sondern auch zahlreiche (Neu-) Entdeckungen machen – wie etwa die Arbeiten der hierzulande kaum bekannten Surrealistinnen Leonora Carrington, Dorothea Tanning und Leonor Fini.  Die Einordnung in den Kontext verschiedener Sammlungen ermöglicht darüber hinaus ein anderes Verständnis für die inneren Verbindungen.

KURATORENFÜHRUNG Dalí, Ernst, Miró, Magritte ... Surreale Begegnungen.
LEITUNG Dr. Annabelle Görgen-Lammers
ORT Hamburger Kunsthalle 
TERMIN Donnerstag, 8. Dezember 2016, 19 bis 20.30 Uhr
KOSTENBEITRAG 12 Euro, Studierende bis 30 Jahre 9 Euro, Zuzahlung für Nicht-Mitglieder 3 Euro (zzgl. Eintritt)

Dr. Annabelle Görgen-Lammers
Dr. Annabelle Görgen-Lammers
Studium der Kunstgeschichte und Museumspädagogik in Hamburg, Paris und Braunschweig; Dissertation über den Surrealismus. 1999 bis 2001 Volontärin an der Hamburger Kunsthalle. Im Anschluss Gastprofessur an der HbK Braunschweig und freie Kuratorin; seit 2002 Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Hamburger Kunsthalle.