Toggle Menu

Die 57. Biennale in Venedig: „Viva Arte Viva“

Seminar mir Hajo Schiff und Dr. des. Veronika Schöne
15. Juli 2017 (11.00 Uhr - 13.00 Uhr)
ausgebucht

Gleich zweimal wurde Deutschland auf der diesejährigen Biennale von Venedig ausgezeichnet – das gab es noch nie: Der Deutsche Pavillon hat für die Installation und Performance „Faust“ von Anne Imhof den Goldenen Löwen für den besten Pavillon bekommen. Und Franz Erhard Walther, der mit 77 Jahren das erste Mal in Venedig dabei ist, erhielt gleich die begehrte Trophäe als bester Künstler. Walther, der Jahrzehnte an der Hamburger Hochschule für Bildende Künste gelehrt hat, entwickelte seit den sechziger Jahren einen komplexen Ansatz, Minimal und Performance Art zu verbinden.

Nachdem beim letzten Mal Okwui Enwezor die renommierte Großausstellung kuratiert und geradezu eine Endzeitstimmung beschworen hat, taucht jetzt ein Hoffnungsschimmer am Horizont auf. „Viva Arte Viva“ lautet das Motto, das die künstlerische Leiterin Christine Macel ausgerufen hat. Die Kunsthistorikerin will den Betrachter auf eine Reise schicken – vom Innersten ins Unendliche – und die (heilenden) Kräfte der Kunst beschwören.

Eine Schau von Künstlern für Künstler: Ihre Konzepte, Frage und Arbeitsweisen stehen im Mittelpunkt. Ein Rückzug ins Private? Es menschelt, geht ums große Ganze, um existenzielle Fragestellungen, die aber bemerkenswert unpolitisch entwickelt werden. Gewaltige Materialschlachten werden entfesselt, viel Textiles ist dabei; es wird gestopft, gewebt und gestickt. In den Länderpavillons, die auf dem Giardini-Gelände und über die ganze Stadt verteilt sind, gibt es wieder viel zu entdecken, zu bestaunen und zu debattieren. Nicht zu vergessen die zahlreichen anderen Projekte, die um die Aufmerksamkeit des Kunstpublikums buhlen.

Veronika Schöne und Hajo Schiff berichten aus der Lagunenstadt und nehmen Euch mit auf einen Rundgang durch Pavillons, Ausstellungen und große wie kleine Ereignisse.

VORTRAG Die 57. Biennale in Venedig: „Viva Arte Viva“
LEITUNG Dr. des. Veronika Schöne, Hajo Schiff
TERMIN Samstag, 15. Juli 2017, 11 bis 13 Uhr
KOSTENBEITRAG 22 Euro, Studierende bis 30 Jahre 20 Euro, Zuzahlung für Nichtmitglieder 3 Euro (zzgl. Eintritt)

Dr. des. Veronika Schöne
Dr. des. Veronika Schöne
Studium der Kunstgeschichte, Philosophie und Romanistik in Hamburg, Berlin und Rom. Seit 1999 freie Journalistin (u. a. SZ und NZZ), Autorin und Dozentin. Seit 2005 Veranstaltungen, seit Sommer 2007 zunächst Programmplanung für die Jungen Freunde, dann für die neue Programmsparte ADVANCED. Dissertation über den Zufall in der Gegenwartskunst.
 Hajo Schiff
Hajo Schiff
Studium der Germanistik, Soziologie, Kunstgeschichte und Kunst an der Universität Hamburg und der HfbK Hamburg. Freier Autor und Kritiker, Veröffentlichungen u. a. in der taz, Kunstforum International, artist Kunstmagazin; Mitglied der AICA.