Toggle Menu

Amsterdam – Experiment und Erneuerung

Dr. des. Veronika Schöne
18. September 2014 - 21. September 2014
ausgebucht

Amsterdam erfindet sich ständig neu. War es früher berühmt-berüchtigt für sein Rotlichtviertel und seine Coffeeshops, so hat es sich inzwischen zu einem der wichtigsten Zentren zeitgenössischer Kunst und Kultur gemausert. Ganz nebenbei birgt die Stadt am Wasser auch noch die großen Schätze der niederländischen Kunstgeschichte von Rembrandt, Vermeer und van Gogh in ihren berühmten Museen, die nach aufwendigen Renovierungen, An- und Umbauten in neuem Glanz erstrahlen.

Nach einer halben Ewigkeit haben die ‚Großen’ nun wieder eröffnet – und allein das ist schon eine Reise wert: Nach zehn Jahren Umbauphase wurde letztes Jahr das Rijksmuseum wiedereröffnet, und das Stedelijk bekam mit dem im Volksmund „Badewanne“ getauften Anbau Ende 2012 ein spektakuläres architektonisches Wahrzeichen. Der Tempel der Moderne, das niederländische Pendant zum New Yorker Museum of Modern Art, birgt die gesamte moderne Kunstgeschichte von 1850 bis in die Gegenwart mit Werken von u.a. van Gogh, Chagall, Matisse, Mondrian, Malevich, Pollock, den CoBrA-Künstlern, de Kooning, Newman, Darboven, Fontana, Klein, Tinguely, Flavin und und und… Die schier unendliche Fülle wird nun ergänzt von einer Präsentation der exzellenten und bislang kaum zu sehenden Design-Sammlung. Und auch hier wieder die großen Namen von Berlage, Rietveld, Crouwel, Sappert, Sottsass, Superstudio und vielen vielen anderen…

Neben den großen Museen bietet Amsterdam aber noch viel mehr: Mit dem W139 und dem De Appel sind schon in den späten siebziger Jahren wichtige Zentren für zeitgenössische experimentelle Kunst entstanden. Auch architektonisch gibt es einiges zu entdecken, ganz zu schweigen von den vielen Cafés und Boutiquen, die einem den Aufenthalt in dieser wunderschönen pittoresken Stadt versüßen. Unter der kundigen Führung von Tim Voss, ehemaliger künstlerischer Leiter des W139, der Amsterdam kennt wie kein zweiter, werden wir uns in die internationale Kunstszene vertiefen, On- und Off-Räume besuchen, Museen erkunden, Galerien entdecken und auch einige architektonische Highlights besichtigen.

KURZREISE Amsterdam – Experiment und Erneuerung
LEITUNG Veronika Schöne und Tim Voss
TERMIN Donnerstag 18. bis Sonntag 21. September 2014
KOSTEN 868 Euro, Zuzahlung für Nicht-Mitglieder 68 Euro, EZ-Zuschlag 229 Euro (inkl. Bahnfahrt 2. Klasse, 3 Ü/F im Hotel Mercure Arthur Frommer, ÖPNV, Reiseleitung, Eintritte und Führungen)

Dr. des. Veronika Schöne
Dr. des. Veronika Schöne
Studium der Kunstgeschichte, Philosophie und Romanistik in Hamburg, Berlin und Rom. Seit 1999 freie Journalistin (u. a. SZ und NZZ), Autorin und Dozentin. Seit 2005 Veranstaltungen, seit Sommer 2007 zunächst Programmplanung für die Jungen Freunde, dann für die neue Programmsparte ADVANCED. Dissertation über den Zufall in der Gegenwartskunst.
 Tim Voss
Tim Voss
2000-2006 Studium der visuellen Kommunikation an der HFBK Hamburg. 1999-2006 Ausstellungsraum „hinterconti” im Hamburger Karolinenviertel. 2005-2006 Galerie der HFBK zusammen mit Tillmann Terbuyken. 2006 Koordination und Organisation des Kongresses „Wir sind woanders” zusammen mit Moka Farkas. 2006-2009 künstlerischer Leiter des Kunstvereins Harburger Bahnhof, seit 2008 zusammen mit Britta Peters. 2010-2012 künstlerischer Direktor des W139 in Amsterdam. Seit 2012 Leiter der Künstlerhäuser Worpswede.