Toggle Menu

Elbphilharmonie revisited

Führung mit Dr. des. Veronika Schöne
01. April 2017 (11.00 Uhr - 12.30 Uhr)

Die „Elphi“, wie die Hamburger sie liebevoll nennen, sticht in See. Sie sieht zumindest so aus, als habe sie die Segel gehisst und sei bereit abzulegen. Nach all den Aufregungen ist nun große Aufbruchsstimmung angesagt. Sogar die Kunst ist von dem frischen Wind erfasst: 12 international renommierteKünstlerinnen und Künstler haben sich mit der Elbphilharmonie auseinandergesetzt, und herausgekommen ist eine außerordentlich vielseitige Ausstellungdie in der Halle für aktuelle Kunst - Deichtorhallen Hamburg zu sehen ist: Vom Inneren zum Äußeren, von der Musik über die Architektur bis hin zur Umgebung umspielt die Schau Elbphilharmonie revisited verschiedenste Aspekte der Elbphilharmonie.

Tomas Saraceno beispielsweise widmet sich den konstruktiven Überlegungen, die die „Elphi“ so einzigartig machen. Er orientiert sich dabei an den organischen Formen der Natur und stellt den Netzbau einer Spinne ins Zentrum seiner Installation. Monica Bonvicini hingegen nimmt die als „weiße Haut“ bezeichneten Akustikpaneele beim Wort und überträgt sie ins Körperliche.

Tacita Dean wiederum huldigt ganz der Magie von Orten. In ihrer filmischen Beobachtung der Merce Cunningham Dance Company spielt der Probenort im Craneway Pavilion der ehemaligen Ford-Autofabrik in San Francisco eine maßgebliche Rolle. Der Tageslichtbau geht mit dem Tanz eine stimmungsvolle Verbindung ein. Das Hamburger Künstlerkollektiv Baltic Raw hingegen hat mit seiner selbstgezimmerten  „Kanalphilharmonie“ eine kleine, vor sich hin rülpsende Rüpelversion geschaffen, in der auch alles in der isolierten Akustik ihrer großen Schwester Ausgeschlossene einen Platz finden darf.

In der von den Erbauern der Elbphilharmonie, Herzog & de Meuron, architektonisch gestalteten Ausstellung entsteht so ein vielstimmiges, assoziatives und analytisches, poetisches wie auch polemisches Konzert, das dazu anregt, über die Elbphilharmonie noch einmal anders nachzudenken.

FÜHRUNG Elbphilharmonie revisited
LEITUNG Veronika Schöne
ORT Halle für aktuelle Kunst - Deichtorhallen Hamburg
TERMIN Samstag, 1. April, 11 bis 12.30 Uhr
KOSTENBEITRAG 15 Euro, Studierende bis 30 Jahre 12 Euro, Zuzahlung für Nichtmitglieder 3 Euro

Dr. des. Veronika Schöne
Dr. des. Veronika Schöne
Studium der Kunstgeschichte, Philosophie und Romanistik in Hamburg, Berlin und Rom. Seit 1999 freie Journalistin (u. a. SZ und NZZ), Autorin und Dozentin. Seit 2005 Veranstaltungen, seit Sommer 2007 zunächst Programmplanung für die Jungen Freunde, ADVANCED und seit August 2019 für die neue Programmsparte @ART. Dissertation über den Zufall in der Gegenwartskunst.