Toggle Menu

Hyper! A Journey into Art and Music

Führung und Gespräch mit Jeff Turek
07. April 2019 (11.30 Uhr - 13.00 Uhr)
ausgebucht

Die Verbindung von Bildender Kunst und Musik ist eine jahrhundertealte. Beide haben sich aneinander orientiert, miteinander konkurriert und die jeweils andere künstlerische Form um ihre Möglichkeiten beneidet. Musik, so sah es von der Warte Bildender Kunst lange aus, ist frei von materiellem Ballast. Ihre Stofflosigkeit ermöglicht es den Klängen, direkt die Seele zu erreichen. Die Malerei hingegen und erst recht die Bildhauerei muss die Niederungen der Materie möglichst sublimieren, um die Seele in ähnlicher Weise zu entzücken. Die Vorstellung von Harmonien, Akkorden und Dissonanzen prägt auch die Kunstauffassung der beginnenden Abstraktion wie etwa bei Mondrian und Kandinsky.

Nach dem Zusammenwachsen der Künste seit den 1960er Jahren geht es heute nicht nur um Parameter des Musikalischen und des Bildkünstlerischen, sondern auch um gesellschaftliche Codes: Gegenentwürfe aus Jugend- und Subkulturen erobern kulturelle Räume und prägten zunehmend Sound- und Bildwelten. Fotografen, Maler, Video- und Installationskünstler lassen sich von Musik beeinflussen oder gründen eigene Bands. Und umgekehrt gestalten Künstler Plattencover oder schräge Werbestrategien für Musiker.

Hyper! A Journey into Art and Music beleuchtet diesen fundmentalen, aber in der Öffentlichkeit kaum wahrgenommenen Zusammenhang anhand von rund 200 Arbeiten, darunter berühmte Namen wie Cosima von Bonin, Andreas Gursky, Isa Genzken, Mark Leckey, Sarah Morris, Olaf Nicolai, Daniel Richter, Christoph Schlingensief, Alexander Kluge, WolfgangTillmans und Rosemarie Trockel. Veronika Schöne und Jeff Turek, selbst bildender Künstler und Musiker, werden durch die Ausstellung führen und über die Wechselwirkungen zwischen beiden Welten sprechen.

FÜHRUNG UND GESPRÄCH Hyper! A Journey into Art and Music
LEITUNG Jeff Turek, Moderation: Veronika Schöne
TERMIN Sonntag, 7. April 2019, 11.30 bis 13 Uhr
KOSTENBEITRAG 18 Euro inkl. Eintritt in die Halle für aktuelle Kunst (Deichtorhallen), Zuzahlung für Nichtmitglieder 3 Euro
Anmeldung erforderlich

 Jeff Turek
Jeff Turek
geb. 1956 in New York, ist Musiker und Künstler. Er lebt seit 1979 in Deutschland und ist seit mehr als zwei Jahrzehnten als freier Kunstvermittler tätig, u. a. für die Hamburger Kunsthalle und die Deichtorhallen Hamburg.