Toggle Menu

Öffentliche Hutablage, die Lagerform des Hamburger Hutladens

Treffpunkt: Gegenwart mit Jan Holtmann und Dr. des. Veronika Schöne
28. März 2019 (19.30 Uhr - 20.30 Uhr)

Unter einen Hut bringen, Hut ab, gut behütet, ein alter Hut – zahlreich sind die Redensarten zu einem Kleidungsstück, das heute schon fast anachronistisch wirkt. Der Hut ist krönender Abschluss einer Figur, Tüpfelchen auf dem i einer Gesamtkomposition. Er ist modisches Signal, exzentrisches Ausrufungszeichen, aber auch Ausdruck von Standesbewusstsein und Gruppenzugehörigkeit.

Jan Holtmann hat rund 30 Künstler eingeladen, Hüte zu fertigen, die angeschaut, ausgelegt, aufgesetzt und ausgeführt werden können. Vor allem von ihm selbst. Seit 2017 sieht man den Betreiber der noroomgallery, einer Galerie ohne Raum, zu allen möglichen und unmöglichen Gelegenheiten mit wunderlichen Gebilden auf dem Kopf, die der große Mann schwankend durch die Welt trägt. Spaghetti- oder Pommeshüte, vergoldete Backsteine auf Bauhelmen oder turmhohe Aufbauten fordern dem Träger doch so einiges ab.

Bis Monatsende ist der Hamburger Hutladen in seiner Lagerform zu Gast in der Galerie der Gegenwart zu bestaunen – und von uns sogar zu benutzen. Wir wollen beim nächsten Treffpunkt: Gegenwart an der öffentlichen Hutablage Hüte auf- und absetzen, Geh- und Seharten üben, über Kunst und Kleidung debattieren und mit Jan Holtmann über die verschiedenen Formen der Vermittlung außerhalb von Museen und Galerien sprechen, die er seit über 20 Jahren mit seiner noroomgallery erprobt.

TREFFPUNKT: GEGENWART Öffentliche Hutablage, die Lagerform des Hamburger Hutladens (seit 2017)
LEITUNG Jan Holtmann, Moderation: Veronika Schöne
TERMIN 28. März 2019, 19.30 bis 20.30 Uhr
ORT Galerie der Gegenwart
TREFFPUNKT vor dem Museumsshop der Freunde
KOSTENBEITRAG kostenfrei, keine Anmeldung erforderlich, Nichtmitglieder zahlen den Eintritt in die Kunsthalle

Dr. des. Veronika Schöne
Dr. des. Veronika Schöne
Studium der Kunstgeschichte, Philosophie und Romanistik in Hamburg, Berlin und Rom. Seit 1999 freie Journalistin (u. a. SZ und NZZ), Autorin und Dozentin. Seit 2005 Veranstaltungen, seit Sommer 2007 zunächst Programmplanung für die Jungen Freunde, ADVANCED und seit August 2019 für die neue Programmsparte @ART. Dissertation über den Zufall in der Gegenwartskunst.