Toggle Menu

Max Ernst – Die andere Wirklichkeit

Kunststück mit Dagmar Lott-Reschke, M. A.
06. Februar 2020 (18.30 Uhr - 19.30 Uhr)

Traum und Realität stehen einander scheinbar unversöhnlich gegenüber. Der Surrealismus jedoch wollte beide vereinen – in einer Art absoluten, „Sur“, „Über“-Realität. Einer der wichtigsten Protagonisten war Max Ernst. Mit großer Erfindungskraft, ungewöhnlichen Maltechniken und geistreichem Witz führt er uns vor Augen, was die Expedition ins Unbewusste zutage fördern kann. Dagmar Lott-Reschke wird mit uns tief in den Bilder- und Ideenkosmos von Max Ernsts „Grätenblumen“ (1928), „Figure humaine“ (1930) und „Ein schöner Morgen“ (1965) eintauchen.

KUNSTSTÜCK Max Ernst – Die andere Wirklichkeit
LEITUNG Dagmar Lott-Reschke
TERMIN 6. Februar 2020, 18.30 bis 19.30 Uhr (alternativ: 4. Februar, 15 bis 16 Uhr)
ORT Galerie der Gegenwart
TREFFPUNKT vor dem Museumsshop der Freunde
KOSTENBEITRAG 5 Euro, Tickets am Veranstaltungstag im Museumsshop erhältlich, Nichtmitglieder zzgl. Eintritt
Die Gruppengröße ist auf 25 Personen beschränkt.

 Dagmar Lott-Reschke, M. A.
Dagmar Lott-Reschke, M. A.
Dagmar Lott-Reschke ist seit vielen Jahren freie Mitarbeiterin an der Hamburger Kunsthalle. Ihr Arbeitsschwerpunkt ist die Klassische Moderne. Sie hat an Ausstellungen mitgewirkt, Katalogbeiträge und Audioguides verfasst und in Führungen und Seminaren ihr Wissen weiter gegeben.